13.05.2018

 

FC Kluftern 2 - Sportfreunde Ittendorf/Ahausen    3:3 (2:1)

 

Am heutigen Sonntag war unsere Truppe zum Nachbarschaftsderby in Kluftern zu Gast. Der Gastgeber hatte zuletzt mit 6 Punkten und 12:3 Toren aufhorchen lassen. Keine leichte Aufgabe also hier zu punkten. Immerhin war die personelle Situation gut wie lange nicht, nur der kurzfristige Ausfall von Mittelfeldmotor Ritter und Abwehr-Panzer Kölcsey trübte das Bild ein wenig. Beide Teams vom Start weg mit offenem Visier. Ein Strobel-Freistoss von aussen spitzelt Jo Borchert zur frühen Führung über die Linie. Ein Auftakt nach Maß unserer Mannen was die zahlreichen Ittendorfer Fans erstmalig in Extase versetzte. Doch die kalte Dusche folgt auf dem Fuß. Ein langer Flankenball findet Klufterns-Coach Kremsler was dieser per Kopf zum Ausgleich nutzt. Somit war die Uhr wieder auf Null und das Heimteam übernahm nach und nach mehr die Spielkontrolle. Vor allem Standards sorgten immer wieder für höchste Gefahr und hier hatte der FC Kluftern deutliche Vorteile bei der Lufthoheit. Unsere Mannen aber stets auf Konter lauernd aber zumeist fand der letzte Pass keinen Abnehmer. Kurz vor dem Pausentee passiert dann was sich ein wenig angedeutet hatte. Eckball FC K und zentral setzt sich Schmidt im Luftduell gegen Mayer durch und köpft wuchtig zur 2:1 Führung des Heimteams ein. Viel Redebedarf für Coach Bäder zur Halbzeit. Glücklicherweise bot unsere Ersatzbank an diesem Spieltag erstklassige Offensiv-Optionen wodurch zur Halbzeit Stürmer Geißer für Defender Beyer getauscht wurde. Bereits die ersten Minuten offenbarten ein komplett anderes Bild unser Truppe die jetzt offensiv sehr präsent war und mächtig Dampf machte. Vor alle der neue Geißer war hier extrem belebend und vernaschte seinen Gegenspieler nach belieben. Nach genialem Pass von Gessler

auf Noll zielt dieser völlig frei am Kasten vorbei. Kurz darauf das ganze umgekehrt und Gessler verwertet einen schönen Noll-Pass höchst Präzise

an den Innenpfosten von wo der Ball unhaltbar zum Ausgleich ins Tor springt. Und unser Team drückt weiter auf die Führung und hat durch Noll und Geißer weitere beste Chancen. Doch in dieser Drangphase quasi aus dem nichts, kommt ein langer Ball boomerangmässig ebenso lang wieder zurück und fällt dem freien Kremsler vor die Füsse, was dieser mit einem gefühlvollen Schuss zur erneuten Klufterner Führung nutzt. Mit seinem ersten Torschuß in Halbzeit 2 geht der Gastgeber somit wieder in Führung. Unser Team unbeirrt im Vorwärtsgang und permanent gefährlich. Nach schönem Spielzug ist Geißer auf Halbrechts frei durch und legt klasse auf den mitlaufenden Kreuzer ab der wenig Mühe hat den Ball ins leere Tor zu befördern. Von Kluftern kam fas nichts mehr aber eben nur fast. Der Jubel über den Ausgleich war noch nicht richtig verhallt als nach einer Unachtsamkeit unserer Defender ein Kluftinger frei vor Katze Popper auftaucht und dieser mit einem Weltklasse-Reflex den Ball im 1 gegen 1 um den Pfosten lenkt. Nach diesem letzten Klufterner Torschuß spielte bis zum Ende nur noch unser Team und wollte hier den Dreier. Die beste Chance bot sich noch für Kreuzer, der frei vor Erber-Mauch das Abspiel sucht anstatt selbst zu vollstrecken. Da der Pass aber hängen bleibt war auch diese Großchance verdaddelt. In der Schlußphase wirkte der FC K wie ein angeschlagener Boxer der sich in der letzten Runde nur noch zum Gong retten will. Aufgrund unserer abermals teils fahrlässigen Chancenverwertung fühlte sich dieser Punkt am Ende eher nach Niederlage an. Immerhin konnte der Gegner mit diesem Ergebnis hinter uns gehalten werden aber der Rivale aus Hagnau ist wieder an uns vorbei gezogen. Das sollte Motivation genug sein in den verbleibenden 4 Spielen weiter vollgas zu geben um auch mal wieder dreifach zu punkten. Am besten schon am kommenden Samstag im nächsten Derby gegen Bermatingen 2 vor heimischer Kulisse. Was gibt's schöneres als Derbysiege gegen grün/weiß ? Mit Vollgas und Konsequenz klappt's bestimmt.

Wir sehen uns am kommenden Samstag in Ittendorf auf dem Sportplatz ...             

 

Tore: 0:1 Jonathan Borchert (5.Minute)

        1:1 Matthias Kremsler (11.Minute)

        2:1 Michael Schmidt   (41. Minute)

        2:2 Dominik Geßler    (55.Minute)

        3:2 Matthias Kremsler (67.Minute)

        3:3 Michael Kreuzer-Palermo (72.Minute)   

 

es spielten: Andre Schnopp, Martin Mayer, Dimitrij Karpekin, Tim Borchert, Julian Beyer (ab 46.Minute Patrick Geißer), Stefan Strobel, Rui Pintado,

Martin Veser, Eugen Noll (ab 59. Minute Michael Kreuzer-Palermo), Jonathan Borchert, Martin Jatzkowski (ab 21.Minute Dominik Geßler)

 

 

SC Deggenhausertal 3 - Sportfreunde Ittendorf/Ahausen 2     4:0 (3:0)

 

Tore: 1:0 Mihamed Sinayoko (2.Minute)

         2:0 Joachim Silbereis (13.Minute)

         3:0 Vincnet Mager (27.Minute)

         4:0 Jonas Jehle (89.Minute)

 

es spielten: Andre Schnopp, Mario Alber, Wolfgang Mayer, Giovanni di Gregorio, Thaddäus Sitta (ab 32.Minute Benjamin Spiry), Jonathan Anorue

Christoph Engler, Philipp Schneider (ab 84. Min. Simon Wunsch),, Patrick Schlegel, Tim Waldenmayer, Daniel Karg 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------  

06.05.2018

 

Sportfreunde Ittendorf/Ahausen - FC Rot-Weiß Salem 2         1:1 (0:0)

 

Nach der aufgrund von Personalmangel unserseits abgesagten Partie am Vorwochenende sah es dieses Wochenende zwar besser aus, aber nach wie vor weit weg von gut. Mit Pintado, Tim Borchert, Dome Geßler, Micha Kreuzer, Geißer, Häckel und Maise fehlten nach wie vor eine Fülle potenzieller Stammspieler. Keine all zu guten Vorzeichen, war doch kein geringerer als der Tabellenführer vom FC Rot-Weiß Salem 2 zu Gast. Dennoch war der auflaufenden Rumpftruppe vom Start weg der Wille was holen zu wollen anzumerken. Die Salemer wurde eng markiert und früh angelaufen, so daß sich der Tabellenführer überhaupt nicht entfalten konnte und relativ gut vom eigenen Tor weg gehalten wurde. Punktuell konnten unsererseits sogar 

Nadelstiche gesetzt werden. So ergaunerte sich Jo Borchert vom Salemer Defender durch aggresives stören den Ball und sah sich plötzlich allein aufs Tor zulaufend nur noch dem Keeper gegenüber. Leider legt er sich den Ball zu weit vor wodurch der Keeper klären kann. Das war die riesen Chance zur

Führung. Auch in der Folge hatte unser Team die besseren Chancen wie ein Kopfball von Kölcsey bei dem sich Salems Keeper mächtig strecken mußte. 

Von den Salemern kam enttäuschend wenig. Wenn's gefährlich wurde mußte schon ein Fehler unsererseits her halten. So als unsere Katze "Popper" wegrutscht und ein Salemer so ans Spielgerät kommt, den Torschuß aber zum Glück verzieht.  So ging ein durchaus intensiv geführtes Spiel torlos

in die Pause mit einem Plus an guten Chancen für unsere Truppe. In Halbzeit 2 konnte unser Team an die gute Vorstellung der ersten Hälfte anknüpfen und die Salemer bei hochsommerlichen Temperaturen, kräftezehrend durch intensives bearbeiten immer wieder in Verlegenheit bringen. Da wirkte die Salemer Defensive durchaus teils schwerfällig und man mochte nicht so recht glauben, daß diese Abwehr erst 7 Gegentreffer im Saisonverlauf zugelassen hat. Nur aufgrund der wiederum mangelhaften Chancenverwertung unserseits stand's immer noch 0:0. Wenn's spielerisch nicht zum Erfolg führt dann halt mal unkonventionell. Ein langer Ball segelt in den Strafraum wo der Salemer Verteidiger den Ball nicht geklärt bringt. Was dann folgte

ist ein echter Jatzkowski. In Schußposition gekommen schlägt Jatze zunächst ein Luftloch nimmt den verwirrten Salemer dadurch aber komplett aus dem Spiel. Den zweiten Versuch hämmert Jatkowski aber humorlos zum viel umjubelten 1:0 in die Salemer maschen. Auch nach der Führung machte unser Team offensiv weiter. Nach einem Querpass zum eingewechselten Eugen Noll kann sich dieser schön durchsetzen, verzieht den Schuß dann aber frei vor Salems Kiste etwas, sodaß dieser knapp vorbei rauscht. Das war die die riesen Chance zum 2:0. Erst jetzt allmählich wurde der Tabellenführer zwingender und drückte mehr auf den Ausgleich. Dennoch unsere Truppe weiterhin aggressiv und konzentriert und die Salemer auch nicht besonders Kreativ in ihren Aktionen. Als dann doch mal was gelingt wirds auch gleich gefährlich. Nach gutem Pass läuft ein Salemer allein auf "Popper zu, dieser wartet lang und pariert den Schuß mit sensationeller Fußabwehr.  In Minute 70 kann sie der starke Buneta aber dann doch mal gut gegen Karpekin durchsetzen und flankt nach mehreren Haken punktgenau in den 5er zu Hillebrand, wo dieser in abseitsverdächtiger Position nur noch den Fuß hin halten muß um den 1:1 Ausgleich zu markieren. Und noch waren 20 Minten zu gehen, was bei diesen Temperaturen und der kraftraubenden Spielweise

eine Ewigkeit sein kann. Dennoch kämpfte unser Team bis zum Ende aufopferungsvoll und der Tabellenführer konnte kaum noch zwingende Chancen kreeiren. Ganz im Gegenteil. Als Keeper Akuzun 5 Minuten vor dem Ende Jatzkowski im 16er abräumt hätten sich die Salemer über einen Elfer-Pfiff von Schiri Wetter wahrlich nicht beschweren dürfen. So bleibts beim mehr als verdienten 1:1 Unentschieden. Bei konsequenterer Chancenverwertung hätte unser Team das Feld sogar als Sieger verlassen müßen. Da leider war die Chancenverwertung wie auch schon die Wochen davor unsere größte Schwäche. So muß man dann mit dem Punkt wohl zufrieden sein. Dieser ist aber natürlich nur dann was Wert, wenn am kommenden Sonntag beim  

wieder erstarkten Tabellennachbarn FC Kluftern 2 nachgelegt wird. Unsere Mannschaft würde sich bestimmt auch in Kluftern über zahlreiche Zuschauerunterstützung freuen. Um dort bestehen zu können bedarf es einer neuerlichen Topleistung. Lasst uns das Brunnisachstadion rocken !!

   

Tore: 1:0 Martin Jatzkowski ( 55. Minute )

        1:1 Fabian Hillebrand (70. Minute)

 

es spielten: Andre Schnopp, Martin Mayer, Dimitri Karpekin, Attila Kölcsey, Jörg Bäder (ab 90. Minute Daniel Karg),Martin Veser, Stefan Strobel, 

Julian Beyer, Jonathan Borchert (ab 55. Minute Eugen Noll ), Felix Ritter, Martin Jatzkowski (ab 87. Minute Mario Alber) 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

29.04.2018

 

T.A.V. Überlingen - Sportfreunde Ittendorf/Ahausen            abgesagt

 

Da der personelle Notstand aufgrund Verletzungen und privater Gründe seinen unrühmlichen Höhepunkt erreicht hat, mußte das

Spiel beim T.A.V. Überlingen von den Sportfreunden abgesagt werden. 

 

27.04.2018

 

Rot-Weiß Salem 3 - Sportfreunde Ittendorf/Ahausen 2     5:0 (2:0)

 

Allein 4 Mann gaben in diesem Spiel ihr Saisondebüt in der "Zwoten". Lange Zeit schlug man sich recht ordentlich, mußte dann aber trotz guter 

Aufstellung beim Tabellenführer eine vielleicht am Ende etwas zu hohe Niederlage einstecken.

 

Tore: 1:0 Philipp Schwarz   (30. Minute )

         2:0 Rudolf Braun      (36. Minute )

         3:0 Christian Kugler  (67. Minute )

         4:0 Wolle Mayer / Eigentor (78. Minute)

         5:0 Stefan Krause ( 88. Minute )

 

es spielten: Andre Schnopp, Mario Alber (ab 78. Minute Oliver Höhn ), Wolfgang Mayer, Giovanni di Gregorio, Thaddäus Sitta, Martin Veser, Eugen Noll,

Jonathan Anorue ( ab 59. Minute Raimund Kienle ) Christoph Engler (ab 75. Min. Simon Wunsch), Jonas Bechinger (ab 90.Minute Daniel Beck),

Patrick Geißer      

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

22.04.2018

 

Sportfreunde Ittendorf/Ahausen - FC Beuren/Weildorf    0:3 (0:2)

 

Trotz klarster Chancen müßen sich die Sportfreunde am Ende klar geschlagen geben. Ein früher Doppelschlag bringt unser Team schon in der Anfangsphase schwer ins Hintertreffen. Zwar konnte sich unser Team in der Folge eine Fülle hochkarätiger Chancen heraus spielen, scheiterte aber entweder an Latte (2 x), Pfosten oder am eigenen Unvermögen. Am Ende fuhr der FC Beuren/Weildorf dank seiner abgezockteren Offensivkräfte um Altmeister Boyadzhiev einen zu hohen fast, schon schmeichelhaften Sieg ein. Am nächsten Sonntag hängen die Trauben beim T.A.V. Überlingen aber erneut sehr hoch und es wäre schon eine riesen Überraschung dort zu punkten. Aber wie heißt's so schön, die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.          

Tore: 0:1 Nikolay Todorov Boyadzhiev (11.Minute)

         0:2 Hüseyn Arslan ( 14.  Minute )

         0:3 Nikolay Todorov Boyadzhiev (90.Minute)  

 

es spielten: Andre Schnopp, Martin Mayer, Dimitri Karpekin, Attila Kölcsey, Julian Beyer, Stefan Strobel, Rui Pintado (ab 28. Minute Martin "Kesi"Veser) 

Tim Borchert, Michael Kreuzer-Palermo (ab 75. Minute Paul Krimmel), Felix Ritter (ab 56. Minute Martin Jatzkowski), Dominik Geßler

 

Sportfreunde Ittendorf/Ahausen 2 - FC Beuren/Weildorf 2   1:4  (1:1)

 

Tore: 0:1 David Giardiello (22. Minute)

        1:1 Jonas Bechinger (30. Minute )

        1:2 Uwe Radtke       (70. Minute )

        1:3 Uwe Radtke        (83.Minute )

        1:4 David Giardiello  (89. Minute)        

 

es spielten: Florian Müller, Wolfgang Mayer, Mario Alber (ab 30.Minute Raimund Kienle), Tim Waldenmayer, Benjamin Spiry,Thaddäus Sitta,

Daniel Karg, Marco Höhn (ab 30. Minute Philipp Schneider ), Paul Krimmel, Jonathan Anorue (ab 83. Simon Wunsch), Jonas Bechinger   

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------ 

15.04.2018

 

Sportfreunde Ittendorf/Ahausen - Spvgg F.A.L 3         1:5  ( 1:1 )

 

Tore: 1:0 Jonathan Borchert (25. Minute )

         1:1 Heiko Breyer (27. Minute )

         1:2 Tobias Reichle (  54. Minute )

         1:3 Ferdinan Geiger ( 57. Minute )

         1:4 Damir Sinanovic (75. Minute )

         1:5 Tobias Reichle (87. Minute )

 

Mit der Spvgg F.A.L. 3 gastierte an diesem Sonntag gastierte fast schon sowas wie ein Angstgegner der jüngeren Vergangenheit. Die chronisch dünne

Personaldecke an B-Liga tauglichen kickern trug da auch nicht zum Optimismus bei. Vor allem defensiv drückte an diesem Spieltag der Schuh, waren 

doch mit Mayer, Karpekin und Katze Häckel 3 Eckpfeiler nicht dabei. Vor allem das fehlen von Katze Häckel sollte sich Rückblickend als extrem schwerwiegend herausstellen. Der Auftakt dennoch viel versprechend und unser Team mit guten Chancen. Nach schönem Steckpass durch Geißer 

steht Geßler erstmals frei vor Möhrle, trifft aber den Ball nicht richtig sodaß der Schuß am Kasten vorbei geht. Aber auch F.A.L stets gefährlich, so als

Breyer allein auf Müller zu läuft diesen umkurvt, den folgenden Schuß kann Beyer aber soeben noch von der Linie kratzen. F.A.L. wurde in dieser Phase stärke und kam auch zu einigen nicht ungefährlichen Abschlüßen. Ittendorf lauert auf Konter. Die Mega Chance bietet sich dann den Sportfreunden als Dome Geßler allein auf Möhrle zu läuft, diesen umkurvt, sich den Ball nochmals zu recht legt und dann unbedrängt vorm leeren Tor nur den Pfosten trifft. Unfassbar. Quasi ein Revival von Frank Mills legendärem Fehlschuß 1986. Im direkten Gegenzug klatscht der Ball dann allerdings an den Sportfreunde Pfosten. Besser machen es die Sportfreunde kurz darauf als Geßler quer zum Strafraum laufend auf den ansprintenden Jo Borchert durchsteckt und dieser zum 1:0 einschiebt. Leider hatte die Führung nicht lange Bestand. Nach einem Einwurf wird der Ball auf Breyer weiter geleitet und dieser versenkt zum Ausgleich. Wie groß das Defensiv-Problem an diesem Nachmittag war wurde in der nächsten Szene richtig sichtbar als Katze Müller durch den Strafraum irrt, am Ball vorbei greift, F.A.L. das Geschenk aber zum Glück vergibt. Kurz vor dem Pausenpfiff zimmert Ritter noch einen Freistoß aus spitzem Winkel knapp übers Lattenkreuz, dann war Halbzeit. Da mußten die Sportfreunde erst mal kräftig durchschnaufen und waren trotz einiger sehr guter eigener Gelegenheiten mit dem 1:1 ganz gut bedient. Wer dachte es wird besser sah sich getäuscht. Jetzt ging das Fehlerfestival erst richtig los. Als ob nicht schon genug beschäftigt legte Katze Müller den Frickinger Stürmern gleich mehrfach einen auf. Gastgeschenk Nr. 4 wurde dann aber dankend angenommen. Wieder ein pass in Gegners Füße den Reichle dann per Flachschuß zum 1:2 versenkt. Unser Team jetzt aber kaum noch in der Lage spielerisch dagegen zu halten. Wenn's gefährlich wurde meist durch Standards. Ein klasse Freistoß von Geßler klatscht an den Außenpfosten. Nicht nur in aller letzter Reihe bei uns die Fehlerquote aber zu hoch sondern auch in allen reihen davor. Mit einem etwas kurzen Rückpass wird Kölcsey auf Außen in Bedrängnis gebracht, verliert das Duell, der Frickinger frei durch auf außen passt in die Mitte, wo Geiger zum 1:3 

locker einschieben kann. In Anbetracht unserer Abbauenden und fehlerhaften Truppe war das wohl schon die Vorentscheidung. Diese Annahme wurde kurz darauf bestätigt als Müller mit "seinem zweiten Assist" einem Frickinger an der Strafraumkante den Ball in die Füße spiel sodaß dieser nur mit Foul zu stoppen ist. Den folgenden Freistoß wuchtet Sinanovic in Torwarteck. Dem eigenwechselten Jatzkowski bot sich zwar nochmals die riesen Chance zur Ergebniskosmetik, daß er aber völlig frei vor der Kiste am Ball vorbei schlägt passte ins Bild dieses Nachmittags.. Die Sportfreunde zeigten jetzt     

mehr und mehr Auflösungserscheinungen und mußten in Minute 87 wieder durch einen schönen Freistoß sogar noch das 1:5 hinnehmen.

Am Ende stand nach einer mehr als enttäuschenden Leistung gegen einen Tabellennachbarn mit einer 1:5 Packung die höchste Saisonniederlage.

Der Blick auf die nächsten Gegner Beuren-Weildorf, TAV Überlingen und Salem läßt einem Angst und Bange werden. Bleibt zu hoffen daß mit der Rückkehr unserer beiden Stammverteidiger wieder mehr Stabilität ins Team kommt und auch in vorderster Fron wieder konsequenter abgeschlossen wird. Am kommenden Sonntag ist der FC Beuren-Weildorf in Ittendorf zu Gast. Da Bedarf es einer deutlichen Leistungssteigerung wenn nicht die nächste Schlappe folgen soll. Lasst uns das Glück wieder erzwingen Sportfreunde !   

 

es spielten: Florian Müller, Tim Borchert, Jörg Bäder ( ab 65. Minute Martin, Jatzkowski ), Attila Kölcsey, Julian Beyer, 

Rui PintadoStefan Strobel, Felix Ritter, Jonathan Borchert, Patrick Geißer ( ab 71. Minute Michael Kreuzer-Palermo), Dominik Geßler 

 

 

Sportfreunde Owingen/Billafingen 2 - Sportfreunde Ittendorf/Ahausen 2     1:1  (0:1 )

 

Mit einer kämpferisch überragenden Leistung und einem Bärenstarken "Titan" Popper im Tor, ringt die "Zwote" dem Tabellen-2. auswärts einen Punkt ab. 

 

Tore: 0:1 Eigentor Scholz, dazu genötigt von Bechinger ( 36. Minute )

        1:1 Dennis Müller ( 69. Minute )

 

es spielten: Andre "Titan" Popper, Giovanni di Gregorio, Wolfgang Mayer, Mario Alber, Siegfried Kienle, Daniel Karg, Manuel Bodenmüller (ab 49.Minute

Daniel Beck ), Jonathan Anorue, Raimund Kienle (ab 76. Minute Thaddäus Sitta ), Markus Münnich (ab 30. Minute Benjamin Spyri ), Jonas Bechinger

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

07.04.2018

 

TUS Meersburg - Sportfreunde Ittendorf/Ahausen    2:3 (0:2)

 

Tore: 0:1 Felix Ritter / Strafstoß (6.Minute)

         0:2 Patrick Geißer (45+1.Minute)

         1:2 Hammed Olawepo (48.Minute)

         2:2 Alexander Dreher ( 52. Minute)

         2:3 Patrick Geißer ( 85.Minute)

 

Bei strahlendem Sonnenschein war unsere Mannschaft beim Tabellennachbarn TUS Meersburg im Sommertal-Stadion zu Gast. Die Personalsituation hatte sich gegenüber der Vorwoche leicht entspannt, jedoch fehlten mit Mayer, Kreuzer und Maise weiterhin wichtige Spieler. Aus nicht näher bekannten Gründen wurde das Spiel auf dem Thekenfernen oberen Platz ausgetragen. Von Beginn weg taten sich beide Teams schwer einen gepflegten Spielaufbau hin zu bekommen. Bereits in Minute 6 erläuft Dome Geßler einen langen Ball, vernascht an der Eckfahne seinen Gegenspieler und wird von diesem von hinten im 16er gelegt, was vom Schiri zurecht mit Strafstoß geahndet wird. Spielführer Felix Ritter stellt sich der Verantwortung und versenkt souverän links unten zur frühen Führung. Mit der Führung im Rücken ließ es sich entspannter angehen. Meersburg agierte relativ planlos und versuchte sein Glück meist auf gut Glück mit Langholz was nicht all zu schwer zu verteidigen war. Unserer Truppe immerhin bemüht etwas Spielkultur auf den Platz zu bringen. Gelegentlich ergaben sich dann auch Chancen. Zunächst wird ein Geßler-Schuß geblockt, dann der Schuß von Jatzkowski ehe Ritter im dritten Anlauf die Kugel übers Meersburger-Gehäuse zirkelt. Die einzige Meersburger Chance resultiert nach Freistoss-Flanke als ein Kopfball, jedoch deutlich vorbei geht. Nach weitem Meersburger Ball kommt Katze Häckel aus seinem Gehäuse und wird vom heranrauschenden Meersburger Stürmer rustikal umgeschrubbt. Was für den Schiri nicht ahndenswert war bedeutete für unseren Keeper das aus in diesem Spiel. Zwar bleibt Katze Häckel mangels verfügbarer Alternative schwer lädiert zunächst im Kasten, muß aber zur Pause vom von der Theke weg rekrutierten Vizepräsident Markus "Zausi" Hahn ersetzt werden. Als alle gedanklich schon beim Pausentee waren spielt Meersburgs Jugendkeeper unbedrängt unserem verdutzen Patrick Geißer den Ball vor die Füße so daß der gar nicht anders konnte als mit dem Pausenpfiff auf 0:2 zu stellen. Eine beruhigende Pausenführung gegen harmlose Meersburger. Das hatte wohl auch Meersburgs Trainer erkannt und brachte mit Olawepo und Sheriffo 2 neue Offensivkräfte. Sofort war spürbar mehr Bewegung im Meersburger Sturm. Unsere Verteidiger hatten sich noch nicht so richtig auf das neue Meersburger Pressing eingestellt als Olawepo schnellen Schrittes dem verdutzten Karpekin das Leder vom Fuß spitzelt und dann frei vor Aushilfs-Keeper Hahn zum Anschlußtreffer einschiebt. Im Gegenzug jedoch lupft Bäder einen Freistoß in den 16er auf Geßler, dieser kommt aus der Drehung zum Abschluss, der Keeper lässt prallen und Geißer staubt zum vermeintlichen 1:3 ab. Der fahrig wirkende Schiri Uzun jedoch wollte eine Abseitsstellung erkannt haben und verweigerte dem Treffer die Anerkennung. So blieb Meersburg weiter im Spiel. Als Pintado einen gut gemeinten Querpass im Mittelfeld spielt ist blöderweise ein Meersburger Fuß dazwischen von welchem der Ball direkt in die Spitze zu Dreher fliegt und dieser komplett frei keine Mühe hat zum 2:2 Ausgleich einzuschieben. So hatte Meersburg ohne sich nennenswerte Torchancen erspielt zu haben ausgeglichen, hatte unsere Fehler aber auch erzwungen. Die Partie an sich allgemein aber auf eher überschaubarem Niveau mit sehr vielen blind geschlagenen Bällen so daß über 90 Minute kaum eine Torchance richtig erspielt wurde. Allerdings wurde die Partie immer hitziger mit vielen Nickligkeiten und beide Teams samt Betreuerstäben lieferten sich immer wieder auch verbalen Schlagabtausch. Gleich mehrere Betreuer beider Teams wurden des Sportplatzes verwiesen. Wenn mal Fußball gespielt wurde war unser Team aber das deutlich aktivere und bemühtere Team, dem anzumerken war, daß es mit dem Punkt nicht zufrieden war. Unsere Truppe war zumindest sehr bemüht hier noch zum Sieg zu kommen während Meersburg den Ball weiterhin so gut es konnte in alle Richtungen drosch. 5 Minuten vor dem Ende dann wieder mal Freistoß auf links außen. Defender Karpekin bringt den Ball nicht übermäßig hart und auch nicht platziert aufs Tor. Eigentlich sichere Beute für jeden Keeper, nicht jedoch für Sportskamerad Niedermeier der prallen lässt. Pat Geißer sagt danke und drischt das Leder zum viel umjubelten 2:3 unter die Latte. Ernsthaft in Gefahr gerät die Führung bis zum Abpfiff nicht mehr weil dem TUS Meersburg an diesem Nachmittag einfach die Mittel fehlten nochmals Druck auf zu bauen. Auch lässt permanentes reklamieren und lamentieren keinen richtigen Spielfluss mehr aufkommen, sodaß Schiri Uzun ein einsehen hat und die Partie mit einem seiner besseren Pfiffe beendet. Ein aus Sportfreunde-Redaktions-Sicht mehr als verdienter Sieg weil unsere Truppe einfach mehr investierte sich diesen Sieg auch erspielen zu wollen und nicht nur auf Spielzerstörung bedacht war und das Glück ist bekanntlich mit dem tüchtigen. Am Ende auch ein Sieg des Willens auch wenn es sicherlich kein Fußballerischer Leckerbissen war. Das Ergebnis stimmt aber auch an diesem sonnigen Samstag wieder und das zählt. Am kommenden Sonntag gastiert mit der Spvgg F.A.L 3 erneut ein Tabellennachbar in Ittendorf. Es wäre schön wenn unsere Truppe den Aufwärtstrend da fortsetzen kann und sich und die Ittendorfer Fans mit einem weiteren Heimsieg belohnt. Wenn die Einstellung  weiterhin stimmt sollte das gelingen. Auf geht's Männer, weiter Kämpfen, weiter Siegen !!

 

es spielten: Rudi Häckel (ab 46. Minute Markus Hahn ), Tim Borchert, Dimitrij Karpekin, Jörg Bäder ( ab 52. Minute Attila Kölcsey), Julian Beyer, 

Rui Pintado, Stefan Strobel, Felix Ritter, Martin Jatzkowski ( ab 46. Minute Jonathan Borchert), Patrick Geißer, Dominik Geßler

 

 

Sportfreunde Ittendorf/Ahausen 2 - Spvgg F.A.L 4       2:6  ( 0:4 )

 

Micha Kreuzer zündet den Turbo zu spät ! Nach desolater erster Halbzeit wurde in Halbzeit 2 erfolgreich Schadensbegrenzung betrieben.

 

Tore: 0:1 Giovanni di Gregorio (10.Minute)

        0:2 Alexander Klein (25. Minute)

        0:3 Dominic Ruther (27. Minute)

        0:4 Gibbi Sillah (43. Minute)

        0:5 Gibbi Sillah (54.Minute)

        0:6 Alexander Klein (65. Minute)   

        1:6 Giovanni di Gregorio (70.Minute)

        2:6 Michael Kreuzer-Palermo (75. Minute)

 

es spielten: Andre Schnopp, Mario Alber (ab 46. Minute Marco Höhn), Wolfgang Mayer (ab 46. Minute Manuel Bodenmüller), Tim Waldenmayer,

Giovanni di Gregorio,Jonathan Anorue, Luigi Arcangioli, Thaddäus Sitta, Daniel Karg, Michael Kreuzer-Palermo, Jonas Bechinger (ab 90.Minute Simon Wunsch)    

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

31.03.2018

 

Sportfreunde Ittendorf/Ahausen - TUS Immenstaad 2       3:2  (3:1)

 

Neues Jahr alt bekanntes Leid. Neben den beiden Winterabgängen Parton und Albano fehlten außerdem mit Maise, Kölcsey, Geißer, Jo und Tim Borchert, Özlen und Noll insgesamt 9 Mann die in der Vorrunde mehr oder auch weniger regelmässig im Einsatz waren. Dem nicht genug fiel beim Warmmachen auch noch kurzfristig  Kesi Veser aus. Maximal frustrierend so eine Personalsituation. Somit mußte Coach Bäder sich erstmals seit Jahren wieder untrainiert kurzfristig selbst in die Startelf rotieren. Bei allem personellen Notstand jedoch mit Auslands-Rückkehrer Dome Geßler auch ein sehr großer Lichtblick und Hoffnungsträger zum Saisonauftakt am Start. Allen Widrigkeiten zum Trotz ein Engagierter Auftakt unserer Truppe im Derby gegen die offensichtlich ebenfalls personell geschwächten Nachbarn vom TUS Immenstaad 2. Gleich zu Beginn zwingt nach Brustablage Pintado ein Flachschuß von Kreuzer TUS-Keeper Kiessling zur ersten Parade. In der Folge Chancen fast schon im Minutentakt. Nach mehreren Querpässen zieht Ritter den Abschluß, sein Schuß zischt aber über den Kasten. In Minute 14 war's dann aber soweit. Ritter schlägt einen weiten Ball auf den startetenden Geßler und dieser lässt frei vor Kießling dem Keeper keine Chance und versenkt zur längst überfälligen Führung. Bereits beim nächsten Angriff klingelts erneut im TUS-Gehäuse. Ritter spielt einen schönen, öffnenden Pass auf den links startenden Kreuzer der direkt in die Zentrale auf den dort freien Geßler passt und der per Direktschuß flach ins Eck zum 2:0. Eines der spielerisch schönsten Ittendorfer-Tore der letzten Jahre.

One touch Fußball in Perfektion. Eine Kopie diese Treffers war die nächste Großchance unserer Truppe. Ritter ist aber in dieser Szene nicht so Treffsicher wie Geßler zuvor und scheitert frei am TUS-Keeper. Die nächste Chance sitzt dann aber wieder. Ritter wird außen frei gespielt hat viel Zeit und sieht den Zentral wieder frei einlaufenden Dome Geßler der den Pass kurz annimmt, mit der Pike zum 3:0 vollstreckt und den Hattrick schnürt. An den letzten Ittendorfer B-Liga Hattrick erinnern sich wohl nur noch die Aboriginals. In dieser Phase des Spiels wurde der TUS ein wenig im Nasenring durch die Arena geführt. Direkt nach dem 3:0 hämmert Ritter einen fulminanten Schuß noch an den Pfosten. Vom TUS kam bis dahin rein gar nichts. So war es wie ein Blitz aus heiterem Himmel als Schaible etwas Platz hat und per Fernschuß mit dem ersten TUS-Torschuß unhaltbar auf 3:1 verkürzt. Dieses 3:1 sorgte dann auch unverständlicherweise für einen Bruch in unserem Spiel. Zwar hatte der TUS weiterhin kaum Torszenen aber hatte auch unser Team bis zur Pause keine weitere Torchance mehr. So war's dann auch gerade recht daß Pause war um neue Kraft zu tanken. Jatzkowski mußte verletzt passen, für ihn kam Not-Wechselspieler Karg aus der Kabine. Bereits 2 Minuten nach Wiederanpfiff waren alle guten Vorsätze dahin. Schaible hat wieder viel zu viel Platz und trifft erneut aus der Distanz sauber den Winkel zum Anschlußtrefer. Mit dem zweiten Torschuß steht es nur noch 3:2 für die Heimelf die den Hebel einfach nicht mehr umgelegt bekommt. Zwar ist der TUS einfach zu schwach um sich nennenswerte Chancen gegen unsere zusehend passive Truppe zu erspielen aber ist auch unsererseits lange Zeit keine Torchance mehr zu notieren. Es dauert weit bis in Halbzeit 2 ehe Kreuzer mit einem harmloseren Flachschuß mal wieder einen Abschluß hin bekommt. Strobel hat dann noch die beste Gelegenheit den Deckel drauf zu machen, vergibt diese aber. Und hätte der Schiri die "liebevolle" Umarmung unseres Keepers am TUS-Stürmer mit Strafstoss geahndet hätte es auch noch ein ganz böses erwachen geben können. So aber bleibts am Ende beim zwar verdienten 3:2 das aber unnötig spannend gemacht wurde. Eine exzellente halbe Stunde reicht unterm Strich einen schwachen TUS Immenstaad zu schlagen und in der Tabelle zu überflügeln. Am kommenden Samstag steht bereits das nächste Derby in Meersburg an. Hier Bedarf es aber sicherlich einer über 90 Minute konstanten Leistung, da es ansonsten nicht für Punkte reichen wird. Bleibt zu hoffen daß sich die personelle Situation dann auch wieder etwas entspannt und wir dieses Spiel mit breiterem Kader angehen können. Der Erste positive Rückrunden-Schritt ist gemacht. Jetzt muß der Zweite folgen.

 

Tore: 1:0  Dominik Geßler   ( 14. Minute )

         2:0  Dominik Geßler   ( 18. Minute )

         3:0  Dominik Geßler   ( 26. Minute )

         3:1  Pascal Schaible   ( 31. Minute )

         3:2  Pascal Schaible   ( 47. Minute )

 

es spielten: Rudi Häckel, Martin Mayer, Dimitri Karpekin, Jörg Bäder, Julian Beyer, Stefan Strobel, Rui Pintado, Michael-Kreuzer Palermo, Felix Ritter,

Martin Jatzkowski (ab 46. Minute Daniel Karg (ab 89.Minute Mario Alber)), Dominik Geßler, 

 

 

Sportfreunde Ittendorf/Ahausen - TUS Meersburg 2          3:1  (1:1)

 

Zwote schlägt Meersburg 2 hoch verdient und kann sich im Kampf gegen die rote Laterne etwas absetzen.

 

Tore: 1:0 Ferit Özlen (20. Minute)

         1:1 ?               (23. Minute)

         2:1 Jonas Bechinger ( 75. Minute )

         3:1 Paul Krimmel ( 84. Minute )

 

es spielten: Andre Schnopp, Wolfgang Mayer, Mario Alber, Markus Münnich, Daniel Karg (ab 60. Minute Raimund Kienle), Tim Waldenmayer

Paul Krimmel, Manuel Bodenmüller, Sascha Trautmann (ab 30. Minute Thaddäus Sitta), Ferit Özlen (ab 60. Minute Philipp Schneider )Jonas Bechinger (ab 82. Minute Simon Wunsch)

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

FC Uhldingen 3 - Sportfreunde Ittendorf/Ahausen 2    0:3  (0:1)

 

Tore: 0:1 Daniel Karg / Strafstoss (10. Minute)

         0:2 Martin Jatzkowski (65. Minute)

         0:3 Jonas Bechinger ( 79. MInute )

 

es spielten: Andre Schnopp, Mario Alber, Wolfgang Mayer (ab 17. Minute Raimund Kienle/ab 27. Minute Mayer wieder zurück), Daniel Karg, Giovanni

di Gregorio, Stefan Strobel, Paul Krimmel (ab 778. Minute Philipp Schneider), Jonathan Anorue ( ab 55. Minute Jonas Bechinger), Patrick Geißer, Markus Münnich, Jonas Bechinger (ab 46. Minute Martin Jatzkowski)

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

FC Uhldingen 2 - Sportfreunde Ittendorf/Ahausen     2:3  (0:0)

 

Mit leicht entspannter Personalsituation gegenüber der Vorwoche war unsere Truppe beim Träger der roten Laterne in Uhldingen zu Gast. Nicht mitwirken konnten Strobel, Ritter, Jatzkowski, Waldenmayer und Jo Borchert. Bei Kalt-nassem-November-Wetter war unserer Ersten von der ersten Minute weg das Bemühen anzumerken gegen Uhldingens Zweitvertretung zum Hinrundenabschluß nochmals einen Dreier fahren zu wollen. Immer wieder im Vorwärtsgang unsere Jungs auch wenn in der Anfangsphase die großen Chancen fehlten. Die beste Chance hatte Maise mitte der Halbzeit, als er aus extrem spitzem Winkel eine durchgerutschte Flanke noch an den Aussenpfosten setzt. Nach einem Rückpass der Uhldinger, den der Keeper optimistisch mit der Hand aufnimmt, gibt's indirekten Freistoss aus ca. 8 Metern. Den Freistoss von Parton kann die Uhldinger Wand aber abwehren. Unsere beste Chance in Halbzeit 1 köpft Kreuzer nach schönem Spielzug und Maise-Flanke per Kopf aus 5 Metern völlig frei neben den Kasten. Uhldingen war punktuell mit einem knappen Fernschuß und nach Ecken gefährlich. Uhldingens dickste Chance, quasi mit dem Pausenpfiff, kratzt Katze Häckel unaufgetaut mit einem wahnsinns Reflex aus dem Winkel. Bei aller Überlegenheit konnten wir uns hier beim Rudi bedanken torlos in die Pause zu gehen. Schiri Kücklers Startschuß für Halbzeit 2 war noch nicht richtig verhallt, als Parton auf links gut frei gespielt wird. Seine scharfe, flache Hereingabe kann von den Uhldingern nicht geklärt werden und landet abgefälscht beim freien Maise der keine Mühe hat zum 0:1 einzunetzen. Der Jubel war aber noch nicht richtig beendet als nach einem zu weit vorgelegten Ball im Mittelfeld unnötig gefoult werden muß. Der fällige Freistoß wird von den Uhldingern direkt weder am Ort des Geschehens noch ruhend, schnell ausgeführt und landet bei Uhldingens Charrad in der Spitze, welcher sich geschickt um Borchert dreht, dann frei durch ist und mit einem strammen Schuß ins kurze Eck zum Ausgleich vollstreckt. Kalte Dusche nennt sich das auch wenn zu diesem Zeitpunkt alle Akteure in Anbetracht der Witterung ohnehin bereits 48 Minuten kalt abgeduscht wurden. Unsere Mannen aber dennoch unbeeindruckt weiterhin darum bemüht die erneute Führung zu erzielen. Zunächst war der eingewechselte Pintado mit guter Kopfballchance und kurz darauf mit einem guten Schuß noch glücklos. Dann aber kann der ansonsten eher für grobe zuständige Beyer mit brilliantem Steckpass Maise frei spielen wo dieser die nerven behält und zur erneuten Führung vollstreckt. Aber auch Uhldingen immer wieder gefährlich. Die dickste Uhldinger Chance leitet aber Mayer mit einem missglücktem Kopfall in den Lauf von Charrad selbst ein, welcher Katze Häckel umkurvt, den folgenden Flachschuß kann Borchert dann aber in letzter Sekunde von der Linie kratzen. So mußte immer wieder gezittert werden, ehe der soeben eingewechselte Özlen quasi mit seinem ersten Ballkontakt einen schönen Geißer-Pass zum 1:3 versenkt. In der Folge dann noch richtig gute Chancen durch Parton, Geißer und Özlen den Deckel drauf zu machen die aber allesamt fahrlässig liegen gelassen werden. Aber einfach kann jeder und so durfte der FC Uhldingen kurz vor Schluß nochmals auf 2:3 verkürzen. Immerhin wurden die letzten Spielminuten 2017 dann noch schadlos überstanden und zum Abschluß der Hinrunde so nochmals ein immens wichtiger Sieg eingefahren. Entsprechend groß war die Erleichterung, daß dieser "Pflichtsieg" eingetütet werden konnte und somit für 2018 die Chance besteht, sich mit einem guten Start auch schnell ins Tabellenmittelfeld absetzen zu können. So endet eine sicherlich nicht befriedigende Hinrunde, bei der die Mannschaft allgemein unter ihren Möglichkeiten geblieben ist. Immerhin konnte mit 2 Siegen zum Hinrundenende vorerst der Totalschaden nochmals abgewendet werden. Eine erfolgreichere Rückrunde ist aber sicherlich nur möglich wenn alle auch im Training voll mitziehen, den einen oder anderen privaten Termin und Urlaub wünschenswerterweise vielleicht mal auf Notwendigkeit überdenken und wir vor Verletzungen verschont bleiben. In diesem Sinne auf besseres Gelingen in 2018 mit kämpfen & siegen !

 

Tore: 0:1 Philipp Maise (46. Minute)

         1:1 Mounir Charrad ( 48. Minute)

         1:2 Philipp Maise (60. Minute)

         1:3 Ferit Özlen (77. Minute)

         2:3 Mounir Charrad (88. Minute)

 

es spielten: Rudi Häckel, Tim Borchert, Julian Beyer (ab 77. Minute Ferit Özlen), Dimitrij Karpekin, Attila Kölcsey, Martin Mayer, Vincenzo Albano, Michael Kreuzer-Palermo (ab 52. Minute Rui Pintado),  Michael Parton, Philipp Maise (ab 62. Minute Eugen Noll), Patrick Geißer

 

SG Zoznegg/Wintersüren 3 - Sportfreunde Ittendorf/Ahausen 2      8:0  (3:0)

 

Tore: 1:0 Davi Philipp ( 4. Minute)

         2:0 Mario Grgat (14. Minute)

        3:0  Christian Haas (27. Minute )

        4:0 Heiko Kempter ( 50. Minute) 

        5:0 Christian Haas (64. Minute)

        6:0 Christian Haas (69. Minute)

        7:0  David Philipp (84. Minute )

        8:0 David Philipp (88. Minute)

 

es spielten: Andre Schnopp, Mario Alber,Thaddäus Sitta, Wolfgang Mayer, Manuel Bodenmüller(ab 51. Minute Jonathan Anorue), Daniel Karg, Siegfried Kienle, Daniel Beck, Oliwier Abratkiewicz (ab 82. Simon Wunsch), Philipp Schneider, Jonas Bechinger, 

 ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

29.10.2017

 

Sportfreunde Ittendorf/Ahausen - SV Deggenhausertal 2               2:0  (1:0)

 

Tore: 1:0 Patrick Geißer   ( 35. Minute )

         2:0 Patrick Geißer   ( 88. Minute )

 

Erneut standen eine Vielzahl von Akteuren nicht zur Verfügung. So waren z.B. Jo Borchert, Ritter, Özlen, Kölcsey, Pintado, Noll, Beyer und Jatzkowski

nicht vefügbar. Aber auch der Gast aus Deggenhausen mit einer Rumpftruppe am Start da einige Akteure auf Reisen waren. Dennoch war unsere Erste 11 personell durchaus schlagkräftig einzuschätzen was auch von Beginn weg zu sehen war. Überraschend lauffreudig und früh pressend präsentierten sich unsere Kicker und setzen die Gäste damit unter Druck. Auch Stand by-Stürmer Patrick Geißer war ein extrem belebendes Element und hauchte unserem oftmals trägen Offensivspiel mit seiner Athletik neues Leben ein. Zwar tat sich unsere Truppe bei allem Bemühen zunächst weiter schwer Chancen zu kreiieren aber immerhin kam Deggenhausen aufgrund unserer engagierten Spielweise überhaupt nicht zur Entfaltung. Als ein D'tal Defender einen Ball nicht geklärt bringt dann aber doch die erste gute Chance als Michl Parton aussichtsreich zum Abschluß kommt, diesen aber ungewohnt überhastet übers Tor bugsiert. Kurz darauf kommt Parton aus spitzem Winkel nochmals zum Abschluß, trifft das Spielgerät aber nicht sauber. In Minute 35 wird der Aufwand dann aber doch belohnt. Nach einem öffnenden Pass von Kreuzer auf Parton kann dieser präzise in die Mitte passen wo Geißer in bester Mittelstürmer Manier den Ball mit der Fußspitze über die Linie drückt. Diese mehr als verdiente Führung konnte mit in die Pause genommen werden, wo sich alle Akteure von dem ekligen November-Wetter erst mal aufwärmen konnten. In Halbzeit 2 kamen die Gäste besser auf und waren bemüht den Ausgleich zu markieren. Dennoch fehlte es dem SV Deggenhausertal mit 2 A-Jugendlichen an diesem Nachmittag an Durchschlagskraft um unsere zumeist ordentlich stehende Defensive ernsthaft zu gefährden. Zwar hatten die Gäste jetzt mehr vom Spiel ohne dabei aber zu nennenswerten Abschlüssen zu kommen. Somit eine über weite Strecken recht ereignis- und niveauarme zweite Halbzeit in der unsere Mannen die Kugel so gut und oft es ging nach vorne bolzten und Ein-Mann-Sturm Geißer jeder Kugel die ihm um die Ohren flog hinterher eilte. Zumeist erfolglos weil auch oft allein gegen 3 Mann. Erst kurz vor Ende glückte wieder ein Angriff als Bechinger in guter Position angespielt wird und den Ball uneigennützig zentral auf Geißer passt wo dieser keine Mühe hat das 2:0 zu markieren. Damit war der Deckel drauf und tatsächlich der Zweite Dreier der Saison unter Dach und Fach. Nach langen Wochen der Enttäuschung endlich wieder das nicht mehr gekannte Glücksgefühl des Sieges. Ausschlaggebend hierfür eine geschlossene Mannschaftsleistung sowie ein sehr engagierter Stürmer (Geißer) der zur richtigen Zeit am richtigen Ort stand. Ein Immens wichtiger Sieg der allerdings nur dann was Wert ist, wenn am kommenden Sonntag beim Träger der roten Laterne (Uhldingen 2) nachgelegt wird.

 

gut gekämpft haben: Rudi Häckel, Tim Borchert, Tim Waldenmayer (ab 78. Minute Jonas Bechinger), Dimitrij Karpekin, Stefan Strobel, Martin Mayer, Vincenzo Albano, Michael Kreuzer-Palermo,  Michael Parton, Philipp Maise, Patrick Geißer

 

Sportfreunde Ittendorf/Ahausen - SG BKB/Gallmannsweil 2   1:6  (0:0)

 

Kurz nach dem Seitenwechsel erzielt Bechinger nach schöner Einzelleistung die überraschende 1:0 Führung. SG BKBG aber Spielbestimmend. Nach einer Eckballserie dann der Ausgleich. Nachdem sich Bodenmüller in einen Schuß wirft und den Ball an den Arm bekommt gibt's Elfer, gelb und das 1:2. Damit war der Bann gebrochen. In der Folge gab's noch 4 weitere Gegentreffer und am Ende stand eine heftige 1:6 Pleite obwohl man bis zur 67.Minute in Führung lag. Schade Jung's, kurz schütteln und weiter geht's am kommenden Sonntag bei Zoznegg/ Winterspüren. Mal sehen ob wir da den Winter und hoffentlch Punkte spüren.

 

Tore: 1:0  Jonas Bechinger  (47. Minute)

         1:1 Robin Schwartz (67.Minute)

         1:2 Frank Renner/Elfer  (72. Minute)

         1:3 Patrick Blezinger (78.Minute)

         1:4 Patrick Blezinger (82.Minute)

         1:5 Timo Sprenger (84.Minute)

         1:6 Robin Schwarz /Elfer(89. Minute)

 

es spielten: Andre Schnopp, Wolfgang Mayer, Mario Alber (ab 81. Minute Jonathan Anorue), Siegfried Kienle, Markus Münnich, Daniel Karg,

Daniel Beck (ab 70. Minute  Raimund Kienle), Manuel Bodenmüller, Thaddäus Sitta,Marco Höhn, Jonas Bechinger

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

21.10.2017

 

SV Bermatingen 2 - Sportfreunde Ittendorf/Ahausen    2:0  (1:0)

 

Tore: 1:0 Marcel Karg (11.Minute)

         2:0 Krysztof Harchala (87.Minute)

 

es spielten: Andre Schnopp, Tim Borchert, Julian Beyer (ab 67.Minute Giovanni di Gregorio), Dimitrij Karpekin, Jonathan Borchert (ab 46. Minute Vincenzo Albano), Martin Mayer', Attila Kölcsey, Eugen Noll (ab 53. Minute Michael Kreuzer-Palermo), Philipp Maurer (ab 73. Minute Sascha Trautmann), Michael Parton, Rui Pintado

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------ 

 

 

15.10.2017

 

Sportfreunde Ittendorf/Ahausen - FC Kluftern 2   2:2 (1:0)

 

Tore: 1:0 Nikolai Kimmig / Eigentor (43.Minute)

        1:1  Nikolai Kimmig  (60.Minte)

        2:1  Philipp Maurer (65.Minute)

        2:2 Stefan Striebig (87. Minute)

 

es spielten: Rudi Häckel, Julian Beyer, Dimitrij Karpekin, Martin Mayer, Attila Kölcsey, Michael Kreuzer-Palermo (ab 67. Minute Paul Krimmel), Sascha Trautmann (ab 49.Minute Eugen Noll), Stefan Strobel, Rui Pintado, Michael Parton, Ferit Özlen (ab 61. Minute Philipp Maurer)

 

 

Sportfreunde Ittendorf/Ahausen 2 - SV Deggenhausertal 3    0:4  (0:2)

 

Tore: 0:1  Stephan Hübschle ( 3. Minute)

        0:2  Thaddäus Sitte / Eigentor (28. Minute)

        0:3  Stephan Hübschle (53. Minute )

        0:4 Michael Silbereis ( 62. Minute)     

 

es spielten: Andre Schnopp, Mario Alber (ab 64. Minute Benjamin Spiry), Marco Höhn, Thaddäus Sitta, Wolfgang Mayer (ab 15. Minute Manuel Bodenmüller), Daniel Karg, Philipp Maurer, Tim Waldenmayer, Oliwier Abratkiewicz, Philipp Schneider, Paul Krimmel (ab 67. Minute Jonathan Anorue)

 ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

07.10.17

 

FC Rot-Weiß Salem 2 - Sportfreunde Ittendorf/Ahausen    2:0  (1:0)

 

Tore: 1:0 Sven Häussler (33.Minute)

         2:0 Sven Häussler (52.Minute)

 

es spielten: Rudi Häckel, Tim Borchert, Julian Beyer, Dimitrij Karpekin, Jonathan Borchert, Martin Mayer, Attila Kölcsey, Michael Kreuzer-Palermo (ab 61. Minute Sascha Trautmann), Stefan Strobel ( ab 71. Minute Martin Jatzkowski) Michael Parton, Rui Pintado

 

 

08.10.202017

 

FC Bonndorf 2 - Sportfreunde Ittendorf/Ahausen 2   1:4  (0:2)

 

Souveräner Sieg im Kampf gegen die rote Laterne die somit weiterhin in Bonndorf leuchtet !

 

Tore: 0:1 Giovanni di Gregorio (35. Minute)

         0:2 Oliwier Abratkiewicz (37. Minute)

         0:3 Oliwier Abratkiewicz (57. Minute)

         0:4 Jonas Bechinger       (61. MInute)

         1:4 Levente Mocza         (80.Minute)

 

es spielten: Andre Schnopp, Mario Alber, Giovanni di Gregorio, Thaddäus Sitta (ab 70. Minute Benjamin Spiry), Daniel Karg (ab 46. Minute Wolfgang Mayer), Philipp Maurer (ab 75. Minute Simon Wunsch), Siegfried Kienle, Tim Waldenmeyer, Markus Münnich (ab 65. Minutze Philipp Schneider), Oliwier Abratkiewicz, Jonas Bechinger  

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

01.10.2017

 

Sportfreunde Ittendorf/Ahausen - Türkischer Arbeiterverein Überlingen   1:3  (1:0)

 

Überflüssige Niederlage nach guter erster Halbzeit. Leider konnten unser Alt-Stars das Niveau nicht über 90 Minuten hoch halten, sodass am Ende

eine neuerliche nicht unverdiente Niederlage stand.  

 

Tore: 1:0 Felix Ritter (35.Minute)

        1:1  Adem Sarisaray / Strafstoss    (50.Minte)

        1:2  Serkan Bozdemir (69.Minute)

        1:3 Ceyhun Su (81. Minute)

 

schlecht gespielt haben: Rudi Häckel, Tim Borchert (ab 75. Minute Julian Beyer), Dimitrij Karpekin, Jonathan Borchert (ab 54. Minute Philipp Maise), Martin Mayer, Attila Kölcsey, Felix Ritter, Michael Kreuzer-Palermo, Stefan Strobel ( ab 41. Minute Rui Pintado) Michael Parton, Ferit Özlen (ab 54. Minute Martin Jatzkowski)

 

 

Sportfreunde Ittendorf/Ahausen - FC Rot-Weiß Salem   0:3  (0:2)

 

Gut dagegen gehalten 

 

Tore: 0:1 Daniel Melzig  (39.Minute)

         0:2 Philipp Schwarz  (42. Minute)

         0:3 Matthias Kanz  (55.Minute)

 

es spielten: Andre Schnopp, Mario Alber, Thaddäus Sitta, Wolfgang Mayer, Giovanni di Gregorio, Daniel Karg (ab 46.Minute Benjamin Spiry ), Stefan Leistler (ab. 70. Minute Sascha Trautmann), Tim Waldenmayer, Markus Münnich (ab 80. Minute Daniel Karg), Oliwier Abratkiewicz, Jonas Bechinger,

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

24.09.2017

 

FC Beuren Weildorf - Sportfreunde Ittendorf/Ahausen    2:2 (1:0)

 

Am gestrigen Sonntag stand das erwartet schwere Auswärtsspiel beim Vizetabellenführer FC Beuren/Weildorf an.

Dem subotimalen Saisonstart geschuldet (3 Punkte aus vier Spielen) stand unsere Mannschaft schon dezent unter Druck etwas zählbares aus Beuren mitzunehmen.

Im Vergleich zur Vorwoche musste unser Trainer Jörg Bäder auf die Säulen Pintado/Albano verzichten, die aufgrund ihrer gelb-rot/rot Sperre vom südbadischen Fußballverband in den Sonderurlaub geschickt wurden. Dafür waren die Borchert Brüder sowie Kreuzer-Palermo und Sascha Trautmann neu im Team. Zu erwähnen ist noch für dieses Spiel, dass die Gastgeber auf ihren unaussprechbaren, geschweige denn unausschreibbaren Toptorjäger verletzungsbeding verzichten mussten. (12 Tore in 3 Spielen). So, jetzt kommen wir endlich mal zum Spiel selbst.

Während weite Teile der Ittendorfer Anhängerschaft noch im Stau am Thresen im Vereinsheim des FC B/W feststeckten, gelang der Heimmannschaft in der 4. Spielminute bereits das 1:0 durch K. Oberholzer. Geht ja schon wieder gut los...

In der Folgezeit der ersten Halbzeit gelang es unserer Mannschaft besser ins Spiel zu kommen. Zahlreiche Konterchancen wurden allerdings durch die Offensivabteilung Parton, Maise, Jatzkowski und Kreuzer nicht konsequent zu Ende gespielt, so dass es mit einem 0:1 aus unserer Sicht in die Halbzeitpause ging.

Auch nach der Pause änderte sich nichts am Spielverlauf, nur der bis dato mehr als überfällige Ausgleich fehlte. Dann kam es in Spielminute 78 so wie es kommen musste: Wir machten das Spiel und der Gegner die Tore, der FC B/W erhöhte durch F. Beer auf 2:0.

Wer gedacht hat, das sei die Vorentscheidung sah sich getäuscht, eher diente das Tor als Hallo-Wach-Effekt für unser Team.

Prompt vier Minuten später erzielte M. Mayer durch Kopfballverlängerung des Parton Freistoßes den Anschlusstreffer zum 1:2.

Das Tor des Tages wurde durch Sascha Trautmann eingeleitet, der durch seinen schnell ausgeführten Freistoß auf Michael Parton quasi die komplette Beurener Mannschaft überspielte.

Dieser fankt gut 20 Meter vom Tor entfernt zur Mitte, wo die Beurener Abwehr den Ball nicht geklärt bekommt und auf Philipp Maise ablegt. Annahme, Sonntagschuss, Winkel = mega Torjubel zum mehr als verdienten Ausgleich und Endstand 2 : 2

Die glänzend aufgelegte Hintermannschaft inkl. Katze Häckel und der unglaubliche Kampfeinsatz aller Sportfreunde war an diesem Sonntag sicherlich der Schlüssel zum Teilerfolg. 

 

Halleluja...

  

Tore: 1:0 Kevin Oberholzer (4.Minute)

        2:0 Florian Beer (78.Minute)

        2:1 Martin Mayer (82.Minute)

        2:2 Philipp Maise (86. Minute) 

 

es spielten: Rudi Häckel, Martin Mayer, Tim Borchert, Dimitrij Karpekin, Julian Beyer (ab 75.Minute Sascha Trautmann), Stefan Strobel, Michael Parton,

Attila Kölcsey, Michael Kreuzer-Palermo, Philipp Maise, Martin Jatzkowski (ab 54. Minute Jonathan Borchert)

 

 

FC Beuren Weildorf 2 - Sportfreunde Ittendorf/Ahausen 2   7:3 (3:1)

 

Zwote verliert gewohnt souverän deutlich !

 

Tore: 1:0 Kevin Kaiser        (13. Minute)

         1:1 Jonas Bechinger (17. Mintue)

         2:1 David Giardiello  (39. Minute)

         3:1 Armin Heidenreich (40. Minute)

         4:1 Daviad Giardiell (54. Minute)

         5:1 Uwe Radtke       (55. Minute)                     

         6:1 Uwe Radtke       (60.Minute)

         6:2 Jonas Bechinger (64. Minute)

         6:3 Jonas Bechinger (83. MInute)

         7:3 Uwe Radtke (88. Minute)

 

es spielten: Andre Schnopp, Mario Alber, Thaddäus Sitta, Manuel Bodenmüller (ab 20. Minute Philipp Schneider), Daniel Karg, Benjamin Spiry,

Sascha Trautmann (ab 46. Minute Jonathan Anorue / ab 70. Minute Raimund Kienle), Oliwier Abratkiewicz, Daniel Beck, Jonas Bechinger, Paul Krimmel (ab 79. Minute Simon Wunsch) 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

16.09.2017

 

Spvgg F.A.L 3 - Sportfreunde Ittendorf/Ahausen     1:0   ( 1:0 )

 

Nach dem schwachen Auftritt der Vorwoche, wagte sich der Sportfreunde-Reporter am heutigen Samstag in die Krisenregion Frickingen, um sich ein Bild von den Zuständen vor Ort zu machen. Wettkampfpartner war die bis dato noch sieglose Spvgg F.A.L. 3, die vom ersten Eindruck her auch einige Leistungsträger (z.B. H.Breyer + Herzner) nicht an Bord hatte. Um das angeknackste Selbstvertrauen wieder aufzupolieren ging's am Vorabend kollektiv aufs Konstanzer Oktoberfest. Teambuliding nennt sich sowas in der modernen Fußballlehrer-Sprache. Personell waren selbstredend wieder zahlreiche Leistungsträger nicht verfügbar, wie. z.B. die Borcherts, Schlegel, Özlen, Kreuzer und vor allem Ritter wären da zu nennen. Dennoch stand ein ordentlicher 14 Mann Kader zur Verfügung der eigentlich punktfähig sein sollte, so die Theorie. Dass Theorie und Praxis in Ittendorf aber selten kompatibel sind war auch heute in Frickingen wieder schnell zu ahnen. Lange Zeit plätscherte das Spiel so vor sich hin ohne Torchancen auf beiden Seiten. Eine äußerst ereignisarme Partie auf sehr überschaubarem Niveau. Nach einem weiten Einwurf nahe unserer Eckfahne verlängert ein Frickinger umringt von 3 Ittendorfern nahe der Grundlinie den Ball in unseren 5er wo unser Verteidiger den Ball nicht aus dem 16er geschlagen bekommt und einem Frickinger in die Füße spielt, sodass dieser fast keine andere Wahl hat als zum 1:0 einzuschießen. Wie so oft in letzter Zeit kommt auch hier der Assist aus den eigenen Reihen. Leider ist die Mannschaft derzeit nicht in der psychischen und physischen Verfassung um nach einem Rückstand eine adäquate Reaktion zeigen zu können. Zu behäbig, zu wenig athletisch und auch zu unkreativ war das Spiel um sich in Halbzeit eins auch nur eine einzige erwähnenswerte Chance heraus spielen zu können. So ging auch diese Partie folgerichtig mit einem unnötigen Rückstand in die Kabine. Unnötig weil auch FAL eigentlich nicht viel zu bieten hatte, den Fehler den wir machten aber etwas mehr erzwungen hat. Personell reagierte Aushilfscoach Arcangioli und brachte Maise für Waldenmeyer in der Hoffnung, daß mit dieser Personalie mehr Schwung in die Offensivaktionen kommt. In den ersten Minuten von Halbzeit 2 dann auch durchaus der eine oder andere gute Ansatz, doch im entscheidenden Moment fehlte halt dann doch wieder das gewisse etwas um auch zum Abschluß zu kommen. Unterm Strich etwas Qualität aber vor allem auch Entschlossenheit und der Glaube in die eigene Stärke der zur Zeit komplett abhanden gekommen ist. So war es auch für eine wahrlich nicht sehr überzeugende Spvgg F.A.L. 3 nicht sonderlich schwer die knappe Führung zu verteidigen. Hätte Katze Häckel einen platzierten Schuß nicht noch über die Latte gelenkt wäre die Partie vorzeitig entschieden gewesen. So lebte zwar bis zum Schluss noch die Hoffnung, doch fehlten uns auch an diesem Nachmittag einfach die Mittel  um das Gehäuse der Gastgeber auch nur zu gefährden. Diese Hoffnung wurde in der Schlußphase auch noch auf ein Minimum reduziert als zunächst Pintado nach einem Allerweltsfoul mit gelb-rot zum Duschen mußte. Dem nicht genug folgte ihm 5 Minuten später Albano, der nach  einem völlig überflüssigen Frustfoul an der Aussenlinie, für eine Grätsche von hinten ohne Ball die rote Karte sieht. Wie auch vor einem Jahr beenden wir das Spiel in Frickingen wieder mit nur 9 Mann. Symptomatisch für die derzeitige Situation dass der Frust am Ende auf den Schiedsrichter abgewälzt wird, der heute im übrigen eine ordentliche Partie gepfiffen hat. Wie dünnhäutig derzeit alle sind zeigen verschiedene Reaktionen die wohl eher nicht zielführend sind. Eine Interviewanfrage nach Spielende wurde von unserem Stürmer mit dem Verweis kein dummes Geschwätz brauchen zu können abgelehnt. Am kommenden Sonntag geht's zu den sich sicherlich schon die Hände reibenden Beurern. Jetzt ist unser Trainer wohl mehr als Psychologe gefragt um die Jung's bis Sonntag wieder hin zu bekommen. Gegen Beuren gibt's allerdings das erste mal in dieser Saison wirklich nichts zu verlieren. Viel Glück bei der "Mission Impossible"

 

Tor: 1:0 Markus Vögtle (34.Minute)

 

es spielten: Rudi Häckel, Martin Mayer, Dimitri Karpekin, Vincenzo Albano, Attila Kölcsey (ab 58. Minute Julian Beyer), Rui Pintado, Michael Parton, Marc Rumpel (ab 74. Minute Oliwier Abratkiewicz), Tim Waldenmeyer (ab 46. Minute Philipp Maise),  Martin Jatzkowski

 

 

17.09.2017

 

Sportfreunde Ittendorf-Ahausen 2 - Sportfreunde Owingen/Billafingen 2   0:10 (0:3)

 

Sautter erledingt überforderte Ittendorfer Zwote fast im Alleingang. 

 

Tore: 0:1 Johannes Grötzinger (12.Minute)

        0:2 Roland Sautter         (27.Minute)

        0:3 Fabian Hantschko     (45. Minute)

        0:4 Luca Scicolone         (60. Minute)

        0:5 Roland Sautter         (65 .Minute)   

        0:6 Roland Sautter         (76.Minute)

        0:7 Roland Sautter         (80.Minute)

        0:8 Roland Sautter         (85.Minute)

        0:9 Nico Borrs                (86.Minute)

        0:10 Roland Sautter        (90.Minute)

 

es spielten: Andre Schnopp, Mario Alber, Thaddäus Sitta (ab 46. Minute Raimund Kienle), Daniel Karg, Julia Beyer, Manuel Bodenmüller (ab 84. Minute Simon Wunsch ), Oliwier Abratkiewicz, Benjamin Spiry, Sascha Trautmann (ab 75. Minute Philipp Schneider), Markus Münnich (ab 62. Minute Jonathan Anorue), Jonas Bechinger

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

10.09.2017

 

Sportfreunde Ittendorf/Aahausen - TUS Meersburg  1:3   (1:3)

 

Nach dem Kantersieg der Vorwoche gegen schwache Immenstaader waren an diesem Sonntag die weinfestenden Meersburger zu Gast. Man war geneigt zu hoffen, daß alle beteiligten das Ergebnis der Vorwoche richtig einordnen können und sich bewusst sind, dass es gegen Meersburg deutlich schwerer wird. Nach der kurzfristigen Absage von Mayer wurde verwunderlicherweise der Torgefährliche Maise in die Abwehr beordert. Der in Immenstaad noch gut spielende Schlegel sass gar nur auf der Bank und wurde durch Waldenmayer ersetzt. Doch von der ersten Sekunde fühlte man sich in einem Deja-vu zum Hagnau-Spiel. Der Anpfiff war noch nicht richtig verhallt, als Abwehrstratege Karpekin an einem weiten Ball der Meersburger unbedrägt vorbei-läuft/schlägt und Maise beim versuch den Bock vom Kollegen zu reparieren, den Meersburger zu Fall bringt, was der Schiedsrichter mit Strafstoss ahndet. Strittig zwar weil tendenziell eher ausserhalb vom 16er und auch der Zweikampf an sich nicht zwingend mit Foul hätte bewertet werden müssen. Unstrittig aber, dass es die Situation ohne den Blackout unseres Verteidigers so erst gar nicht  gegeben hätte. Das Geschenk jedenfalls nahm Meersburgs-Capitano Dreher dankend an und versenkt den Elfer stramm ins Eck zum 0:1 nach 2 Minuten. Doch schon ein paar Minuten nach dem Rückstand spielt Ritter einen schönen Pass auf den freien Özlen, der aus seinem großen Freiraum aber kein Kapital schlagen kann und diese riesen Chance zum Ausgleich flach am Gehäuse vorbei setzt. Kurz darauf kann der Meersburger Keeper einen Freistoss nur abklatschen und den Nachschuß setzt unser Spieler drüber. Bei dieser Aktion verletzt sich Meersburgs Keeper und muß bereits nach 7 Minuten ausgetauscht werden. Unser Zwischenhoch inklusive Ausgleichschance hielt aber nur ganz kurz an. Dann war mal wieder Tiefschlaf angesagt. Bei einem hoch in unseren Strafraum geschlagenen Ball gehen gleich mehrere Spieler beider Teams zum Kopfball hoch. Doch keiner erwischt den Ball so richtig und unsere Verteidiger verlieren orientierungslos das Spielgerät aus dem Augen. Meersburgs Fitz erfass die Situation am schnellsten und schießt aus Nahdistanz zum 0:2 ein. Die neu formierte Defensive brachte keinen Fuß auf den Boden und war an diesem Tag keine Vierkette sondern Fehlerkette. Weshalb nicht bereits in dieser Phase gewechselt oder zumindest intern umgestellt wurde ist nicht nachvollziehbar. Auch nach diesem Gegentreffer aber umgehend die Chance zum Anschluß als Parton mit schönem Pass Ritter schickt, doch auch der nur den Keeper anschießt und den Abpraller im Nachschuss vorbei setzt. Wie man seine Chancen konsequent nutzt machte der TUS Meersburg vor. Wieder ein haarsträubender Fehler vom normalerweise starken Karpekin, der zum wiederholten mal an einem Ball vorbei läuft welcher dadurch in den Lauf von Dreher gelangt und dieser frei vor Häckel cool zum 0:3 einschiebt. Ein rabenschwarzer Nachmittag unserer Nummer Zwei. Die restlichen Kollegen hatte zumindest keinen guten Tag. Anschauungsunterricht in Sachen Effizienz für unsere Jungs gabs vom TUS Meersburg, der keines unserer Geschenke verschmähte. Kurz vor der Pause musste Özlen dann gegen Jatzkowski angeschlagen ausgetauscht werden. In der Nachspielzeit schlägt Albano dann nochmals einen weiten Ball in die Spitze auf Ritter, der recht frei quer legt wo Jatzkowski ebenso frei keine Mühe hat auf 1:3 zu verkürzen. Dennoch eine alles in allem richtig schlechte 1.Halbzeit unserer Mannen mit katastrophalen individuellen Fehlern. Da stellt sich schon die Frage welche Mannschaft am Vortag auf dem Weinfest war. In Halbzeit 2 starteten unsere Mannen dann zwar engagiert, konnte aber aus dem Spiel heraus selten richtig Druck entwickeln. Gefahr für's Meersburger Tor konnte meist nur durch Standards oder Zufallsprodukte entwickelt werden. Einen scharfen Freistoss von Parton verpasst Maise knapp am langen Pfosten. Und weiterhin immer wieder mal ein individueller Fehler, so als Albano am Ball vorbei läuft und Dreher so in Ballbesitz kommt, diesen auf Stett quer legt, welcher aber mit seinem Abschluss an Häckel scheitert. Unsere Chancen weiterhin nur nach Standards. Einen Freistoss  von Parton köpft Pintado im Rückwärtsfallen drüber. Bei einem Strobel Eckball zieht Pintado den Kopf ein und Maise lenkt den Ball per Oberschenkel knapp über die Meersburger Latte. Nach weitem Ball auf auf außen hat Parton viel Platz zum Flanken, bringt diese auch schön auf Maise, doch der kann den Ball nicht optimal stoppen und sein Abschluß ist so leichte Beute für Meersburgs-Ersatzkeeper. In Minute 80 verletzt sich Schlegel dann auch noch am Knie und muß durch Ersatzkeeper Müller im Feld ersetzt werden. Nach einem Freistossheber von Parton bringen unsere Kameraden nochmals die Haarspitzen an den Ball doch auch diese letzte Chance geht über das Gehäuse. Trotz längerer Nachspielzeit konnte der Anschlusstreffer nicht mehr erzielt werden und die Sportfreunde verlassen nach ganz schwacher Vorstellung völlig verdient als Verlierer den Platz. Kein einziger Akteur von Nr. 1 bis zur Nr. 15 inklusive Trainer erreichte Normal-Form. So reichte dem TUS Meersburg eine allenfalls solide Leistung um nach den 3 geschenkten Toren die Führung Problemlos zu verwalten und die 3 Punkte aus Ittendorf zu entführen. Am kommenden Samstag geht's nach Frickingen. In dieser Verfassung ist auch gegen die noch sieglose Spvgg F.A.L. 3 nicht mit Punkten zu rechnen. Die Sportfreunde Redaktion empfiehlt: Kräftig Mut antrinken beim Oktoberfest-Ausflug am Freitag nach Konstanz.

Prost Sportfreunde !

 

Tore: 0:1 Alexander Dreher / Strafstoss (2.Mintute)

        0:2 Raphael Fitz                          (24.Minte)

        0:3   Alexander Dreher                (42.Minute)

        1:3 Martin Jatzkowski                  (45 +4. Minute)

 

schlecht gespielt haben: Rudi Häckel, Tim Waldenmayer (ab 50. Minute Michael Kreuzer-Palermo), Dimitrij Karpekin, Vincenzo Albano (ab 63. Minute Patrick Schlegel / ab. 80. Minut Florian Müller), Marc Rumpel, Felix Ritter, Stefan Strobel, Rui Pintado, Michael Parton, Philipp Maise, Ferit Özlen (ab 44. Minute Martin Jatzkowski)

 

 

Spvgg F.A.L. 4 - Sportfreunde Ittendorf/Ahausen 2    7:0  (4:0)

 

Zweite verliert nach bodenloser Vorstellung trotz vermeintlich guter Aufstellung desolat mit 0:7 !

 

Tore: 1:0 Alexander Klein (13. Minute)

         2:0 Alexander Klein (31. Minute)

         3:0 Kai riedmüller   (37. Minute)

         4:0 Nico Hübschle   (39. Minute) 

         5:0 Alexander Klein (68. Minute)

         6:0 Johannes Rauch (72.Minute)

         7:0 Nico Hübschle   ( 78. Minute)

        

es spielten: Andre Schnopp, Mario Alber, Giovanni di Gregorio, Daniel Karg (ab 52. Minute Thaddäus Sitta), Julian Beyer, Paul Krimmel,

                 Siegfried Kienle, Markus Münnich (ab 73. Minute Raimund Kienle), Oliwier Abratkiewicz, Jons Bechinger, Patrick Geißer (ab 44. Min. Philipp                    Schneider)

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    

 

03.09.2017

 

TUS Immenstaad 2 - Sportfreunde Ittendorf/Ahausen  0:6  (0:4)

 

Nachdem die Zwote am Vortag mit einem 6:0 Kantersieg in Meersburg steil vorgelegt hatte war die Erste in der Pflicht. Nach der Derbypleite vom Vorwochenende sowieso. Auch an diesem Sonntag fehlten obligatorisch mit den Borcherts, Pintado, Kreuzer, Kölcsey, Geßler, Engler und Waldenmayer einige Stammkräfte. Immerhin meldeten sich die angeschlagenen Parton und Mayer einsatzbereit sodaß sich die Startelf durchaus sehen lassen konnte. Mit leichter Verspätung war auch Weizen-Capo Kauter im Rondell auf dem Posten und so konnte der Berichtsautor doch noch mit Schreibblockadenlöser das Spielgeschehen verfolgen. Da sich der TUS mal wieder im Rasenplatz tot schonen übte erfolgte der Anpfiff wie gewohnt auf dem Kunstrasen kurz vor Kluftern. Unser Team von Beginn weg überlegen. Dennoch dauerte es einige Minuten bis durch die Überlegenheit auch Chancen herausgespielt wurden, die dann aber gleich dick und doppelt war. Nach einer Ecke kommt Maise zentral völlig frei zum Kopfball, den Mittig platzierten Ball wehrt der Keeper vor die Füße vom immer noch freien Maise ab der den Nachschuß an den Pfosten hämmert. Der erste Schuß vom TUS auf unser Tor wird aber nur durch eine Unsicherheit von Katze Häckel gefährlich der sich den entglittenen Ball aber im Nachfassen greift. Vom TUS kam aber bis dato wenig bis gar nichts. Einen weiten Handabschlag von Katze Häckel schätzen die TUS'ler falsch ein sodaß Özlen schließlich allein aufs Tor zu läuft , sein Schuß aber von einer Fußspitze im letzten Moment gestört wird. Keine Zeigerumdrehung später ein klasse Pass von Felice Ritter in den Lauf von Özlen der frei vor Keeper Kießling den Ball aber an diesem zu weit vorbei vorlegt und sich dann fallen lässt. Die Chance jetzt im Minutentakt. Nach einem Freistoß von Parton verlängert Mayer mit den Haarspitzen auf den langen Pfosten wo Maise aber völlig Blank den Ball verpasst. Den nächsten hochkaräter serviert Strobel mit einem brillianten Pass in den Lauf von Ritter der allein aufs Tor zu laufend aber unplatziert mit einem Flachschuss am Keeper scheitert. Wirklich zum Haare raufen und der TUS hätte sich über ein 0:5 zu diesem Zeitpunkt nicht beschweren dürfen. Eben diese Abschlussschwäche hatte auch wesentlich zur Derby-Niederlage gegen Hagnau beigetragen. Dennoch spielten unsere Mannen unbeirrt weiter nach vorn. Özlen mit einem abermals klasse Pass auf den einlaufenden Maise der dieses Mal aber cool bleibt und flach zur längst überfälligen Führung einschießt. Nach einem feinen Lupfer von Karkepin sieht sich Özlen erneut allein vorm TUS-Tor, lupft den Ball aber an diesem vorbei und lässt die gute Chance zum 0:2 liegen. Dieses macht Özlen dann aber kurze Zeit später als ihm der Immenstaader Reimann mit einem missglückten Kopfball den Ball in den Lauf serviert und Özlen gekonnt zum 0:2 einlupft. Jetzt war der Knoten geplatzt. Berauscht von der Führung schickt Ritter Özlen auf die Reise der bis zur Grundlinie durch geht und dann dem wieder heran  sprintenden Ritter den Ball exzelent zentral serviert sodaß dieser keine Mühe hat zum 0:3 zu vollstrecken. Ein klasse herausgespielter Treffer. In dieser Phase wurde der Gegner fast schon ein wenig am Nasenring durch die eigene Arena geführt und unsere Jungs hatten noch lange nicht genug. Beim nächsten Angriff hatte Özlen den Ball schon fast vertändelt, setzt aber nach und bringt das Spielgerät zu Ritter, der dann mit einer Wahnsinns Pirouette seinen Gegenspieler aus dem Spiel nimmt und dann frei durch zum 0:4 einschiebt. Mit dieser genialen Aktion unseres 10ers gings in die Pause. In Halbzeit 2 ließ es unser Team etwas ruhiger angehen. Eine Unkonzentriertheit von Mayer , der sich den Ball im eigenen 16er zu weit vorlegt beschert dem TUS sogar auch mal einen guten Abschluß der Katze Häckel zu einer Parade zwingt.

Zwischendurch aber doch immer auch mal wieder Zug nach vorn. Ein schöner Flankenball von Ritter findet am langen Pfosten den freien Maise der

lässig ins lange Eck vollstreckt. Die Chancen nicht mehr so häufig wie im ersten Durchgang aber wenn dann hochkarätig. Nach einem schönen Pass läuft zum gefühlt 20. mal in dieser Partie ein Sportfreunde-Akteur frei auf's TUS-Gehäuse zu, in diesem Fall wieder Maise, der den Ball aber zu weit am Keeper vorbei legt und die große Chance somit vertändelt. Nach einem Foul an Strobel kommt Parton zu einer guten Freistoss-Position. Diese lässt er sich nicht nehmen und setzt den Ball platziert in den linken oberen Winkel zum 6:0 (zu Bewundern übrigens im Video auf Facebook). Somit war das halbe Dutzend voll und unsere Jung's liessen es nun locker auslaufen. Locker Auslaufen durfte die letzten 18 Minuten auch noch Feierbiest M. Jatzkowski der sich dabei aber nicht mehr in die Torschützenliste eintragen konnte, auch wenn er nach eigenem Bekunden knapp dran war. Ein starker Auftritt unserer Truppe gegen eine allerdings auch ziemlich schwache Zweitvertretung vom TUS die mit diesem resultat noch mehr als gut bedient war. Daher sollte der Sieg auch nicht überbewertet werden, da es am kommenden Sonntag im nächsten Derby gegen den TUS Meersburg sicher schon wieder schwerer wird. Trotz 6 erzielter Treffer ist die Chancenverwertung noch schwer ausbaufähig. Daran gilt es zu arbeiten um auch am kommenden Sonntag den Platz als Derby-Sieger verlassen zu können.

 

Tore: 0:1 Philipp Maise  (22. Minute)

         0:2 Ferit Özlen     (29. Minute)

         0:3 Felix Ritter     (36. Minute)

         0:4 Felix Ritter     (44. Minute)

         0:5 Philipp Maise  (60. Minute)

         0:6 Michael Parton (71.Minute)

 

es siegte: Rudi Häckel, Martin Mayer (ab 57. Minute Jonas Bechinger), Dimitrij Karpekin, Vincenzo Albano, Patrick Schlegel, Marc Rumpel, Felix Ritter,

Stefan Strobel, Michael Parton, Philipp Maise (ab 67. Minute Oliwier Abratkiewicz), Ferit Özlen (ab 72. Minute Martin Jatzkowski)

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

02.09.2017

 

TUS Meersburg 2 - Sportfreunde Ittendorf/Aahausen   0:6   (0:5)

 

Mit dem vermutlich höchsten Punktspielsieg seit bestehen der Zweiten Mannschaft schlägt unsere Reserve ziemlich schwache Meersburger

auch in dieser Höhe verdient.

 

Tore: 0:1 Markus Münnich (12. Minute)

         0:2 Jonas Bechinger (14. Minute)

         0:3 Patrick Geißer ( 15. Minute)

         0:4 Jonas Bechinger (25. Minute) 

         0:5 Patrick Geißer (30. Minute)

         0:6 Patrick Geißer (80. Minute)

 

es spielten: Andre Schnopp, Mario Alber, Daniel Karg (ab 82. Min Thaddäus Sitta), Manuel Bodenmüller (ab. 46.Minute Philipp Schneider), Sascha Trautmann (ab 46. Min. Thomas Grafmüller), Markus Münnich (ab 76. Minute Benjamin Spiry), Philipp Maise, Oliwier Abratkiewicz, Siegfried Kienle, Patrick Geißer, Jonas Bechinger

 ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

27.08.2017

 

Sportfreunde Ittendorf/Aahausen - RSV Hagnau   1:3   (1:3)

 

Erste unterliegt nach blutleerer Vorstellung mit enttäuschender Leistung im Derby !

 

Tore: 1:0 Felix Ritter (32. Minute)

         1:1 Manuel Maucher (33.Minute)

         1:2 Tobias Nusser ( 35. Minute)

         1:3 Kay Lander     (45. +1 Minute) 

 

es spielten: Rudi Häckel, Vincenzo Albano, Dimitrij Karpekin, Stefan Strobel, Patrick Schlegel (ab 50. Min. Christoph Engler), Marc Rumpel (ab 56. Min. Patrick Geißer), Rui Pintado, Michael Kreuzer-Palermo, Michael Parton (ab. 72. Min. Tim Waldenmayer) Martin Jatzkowski, Felix Ritter

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Sportfreunde Ittendorf/Aahausen 2 - SG Heiligenberg/Illmensee 2   1:3   (1:3)

 

Zweite wird trotz ansprechender Leistung auch aufgrund eines Witz-Elfers vom Schiri um die Früchte ihrer Arbeit gebracht !

 

Tore: 0:1 Patrick Belien (47. Minute)

         1:1 Paul Krimmel (58.Minute)

         1:2 Jan Werrner / Strafstoss ( 62. Minute)

         1:3 Jan Werner (68. Minute) 

 

es spielten: Andre Schnopp, Wolfgang Mayer (ab. 89. MInute Simon Wunsch), Mario Alber ( ab 65. Min. Benjamin Spiry), Giovanni di Gregorio, Daniel Karg, Paul Krimmel, Siegfried Kienle, Oliwier Abratkiewicz, Philipp Maise, Jons Bechinger, Patrick Geißer (ab 85. Min. Raimund Kienle)

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

POKALSPIEL / 09.08.2017

 

Sportfreunde Ittendorf/Ahausen 1 - SV Bermatingen 1     4:6 n.V.  (3:1 / 3:3)

 

Nach 4 Wochen Vorbereitung stand an diesem Mittwoch mit der Pokal-Quali das erste Pflichtspiel der Saison auf dem Programm. Mit dem Dorfnachbarn und A-Ligisten SV Bermatingen 1 wurde uns ein brisantes Lokalderby beschert. Obwohl ohne 6 (Häckel, Parton, Tim und Jo Borchert, Kölcsey, Özlen) konnte Trainer Bäder eine gute Startelf aufbieten. Überraschenderweise unsere Jungs die ersten Minuten äußerst Dominant und der SVB sah zu Beginn keine Schnitte. Bereits nach 2 Minuten steckt Kreuzer einen Klasse Pass in den Lauf vom schnellen Geßler der aber frei vor Keeper Möglich nur den Pfosten trifft. In Minute 9 war's dann aber doch soweit. Kreuzer passt auf Geßler am 16er der in die Gasse zu Ritter weiterleitet und dieser cool ins lange Eck einschiebt. Bis zu diesem Zeitpunkt eine mehr als verdiente Führung. Dennoch wurde der SV B jetzt stärker und wir sahen uns zusehends mehr und mehr in der Defensive. Zunächst kann Katze Popper nach Abwehrfehler mit einem Klasse-Reflex den Einschlag aber noch verhindern. Zu allem Überfluss musste Mayer mit einem Zerrling nach einer halben Stunde durch Waldenmayer ersetzt werden. Kurz darauf segelt mal wieder eine Flanke in unseren 16er die Rumpel falsch einschätzt und der früher zum Ball gehende Stürmer so frei vor Popper zum Ausgleich einschieben kann. Doch unser Konter lässt nicht lange auf sich warten. Nach einem Ballverlust der Bermatinger spielt Engler einen weiten Ball auf Geßler, der sich athletisch am Gegenspieler vorbei schlängelt und dann freie Bahn hat und zur neuerlichen Führung einschiebt. Mit unserem nächsten Angriff treibt Defender Karpekin das Leder in die SV B Hälfte, verliert den Ball doch Pintado setzt nach und kann auf Geßler passen der den Ball artistisch mit der Hacke mit nimmt, mit einem strammen Schuß zunächst den Keeper ausknockt, den Nachschuss an die Latte zimmert und Ritter im dritten Versuch dann zur viel umjubelten 3:1 Pausen-Führung abstaubt. Eine furiose erste Halbzeit unserer Truppe. Die Pause gab Zeit zum durchschnaufen und SV B-Trainer Fink Zeit für eine orkanartige Ansprache. Auch personell zog Fink Konsequenzen aus der unbefriedigenden Darbietung seiner Truppe und wechselte 3 mal Personal. Bermatingen startet in Halbzeit 2 wieder druckvoller und kombiniert sich durch den 16er. Den Flachschuss pariert Popper noch Klasse und den Nachschuss setzt Schmid kläglich über's fast leere Tor. Ein Freistoß von außen kann von uns nur unzureichend geklärt werden sodass der Ball auf dem Kopf von Krieger landet und dieser aus Nahdistanz zum Anschlußtreffer in den Winkel einnickt. Und der SV B setzte nach. Einen weiteren Angriff unterbindet Geßler von hinten rustikel Grätschend und räumt Ball und Gegner ab. Dummerweise war die Aktion im 16er weshalb der Schiri mit gelb und Elfer ahndet. Da lässt sich Krieger nicht zweimal bitten und versenkt zum Ausgleich. Nach einer Kopfballverlängerung von der Grundlinie kommt Dudu am langen Pfosten blank zum Abschluß doch vergeigt er kläglich drüber. Dann mal wieder ein selten gewordener Angriff unsererseits als Jatze auf Geßler durchprallen lässt durch dieser mit gestrecktem Fuß knapp nicht mehr rechtzeitig an den Ball kommt. Ein Flachschuß von Schmid rauscht knapp an unserem Gehäuse vorbei. Als sich alle schon auf die Verlängerung einstellten hatte der bis dahin gut leitende Schiri seinen Auftritt. Nachdem red Homburger zuvor von Geßler in einem Zweikampf abgekocht worden war klärt er in der nächsten Szene mit Schaum vor dem Mund checkend gegen Geßler. Zur Verwunderung aller beteiligten gibt der Schiri aber den Freistoß nicht für uns sondern für Bermatingen und zeigt Geßler auch noch die gelb-rote Karte. Das war natürlich eine elementare Schwächung unserer famos kämpfenden Truppe die so vom Schiri in eine nahezu Aussichtslose Lage für die Verlängerung gebracht wurde. Dennoch wurden nochmals die letzten Körner raus gehauen. Als Ritter an der Stafraum-Kante regelwidrig gelegt wird gibt Freistoss in aussichtsreicher Position. Pintado läuft drüber und Ritter versenkt den Freistoss flach im rechten Eck zum 4:3. 16 Minuten vor dem Ende war die Sensation zum Greifen nah. Doch noch hatte sich der SV B nicht aufgegeben. zunächst streicht ein Kopfball ganz knapp an unserem Gehäuse vorbei. Doch kurz darauf war es soweit. Ein Freistoss landet an der Unterlatte unserer Kiste und wiederum Krieger staubt ab zum Ausgleich. Ein 4:4 würde uns aber immer noch zum Weiterkommen reichen, da bei Unentschieden der Unterklassige Verein weiter kommt. Doch in Unterzahl und schwindenden Kräften sind 12 Minuten eine Ewigkeit. Von außen kombiniert sich der SVB in unseren 16er. Nachdem unsere Mannen keinen Zugriff auf die Situation bekommen chippt Chantiro den Flachpass frei zum 4:5 in's Tor. Stehend KO hatte unsere Truppe jetzt nichts mehr entgegen zu setzen, auch weil Ritter zwischenzeitlich von Krämpfen geplagt das Feld verlassen hatte. So war das 4:6 durch Bartknecht logische Konsequenz und zugleich der Schlußpunkt in einem packenden Pokalspiel. Somit bleibt uns die nächste Pokalrunde gegen Hagnau verwehrt auch weil in Unterzahl gegen ein höher klassiges Team kaum zu gewinnen ist. Für die Sensation hätte aber auch der Mann in rot einen fehlerfreien Tag haben müßen. So bleibt die Erkenntnis, daß wir mit einer guten Aufstellung richtig klasse Fußball spielen und auch gegen bessere Teams gut mithalten können. Das war sicherlich Werbung im positivsten Sinn für unseren Verein. In diesem Sinne "Nur die Sportfreunde" ....  

 

 

1:0 Felix Ritter          (9. Minute)

1:1 Lucas Bartknecht (34. Minute)

2:1 Domenik Gessler (37. Minute)

3:1 Felix Ritter         (40. Minute) 

3:2 Adrian Krieger    (60. Minute)

3:3 Adrian Krieger / Elfer (65. Minute)

4:3 Felix Ritter         (102. Minute)

4:4 Adrian Krieger    (108. Minute)

4:5 Dreutse Chantiro(111. Minute)

4:6 Lucas Bartknecht(115 Minute)

 

Zuschauer: 150

  

es spielte: Andre "Popper" Schnopp, Martin Mayer (ab 32. Minute Tim Waldenmayer), Dimitrij Karpekin, Vincenzo Albano, Christoph Engler (ab 113. Minute Sascha Trautmann),Marc Rumpel (ab  61. Minute Martin Jatzkowski), Rui Pintado, Stefan Strobel, Michael Kreuzer-Palermo, Domenik Gessler, Felix Ritter (ab. 104. Minute Julian Beyer)  

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------