3. Spieltag / 16.09.2018

 

Sportfreunde Ittendorf/Ahausen - SV Bermatingen 2       1:1  (1:0)

 

Tore: 1:0 Matteo Diurno / Elfmeter ( 36. Minute)

         1:1 Marcel Sikora  ( 55. Minute )

 

Nachdem enttäuschenden Remis der Vorwoche stand an diesigem Sonntag gegen Bermatingen 2 das nächste Derby auf dem Programm. 

Ungleich schwerer die Aufgabe als in der Vorwoche dafür aber mit reduziertem Personal. Mit Mayer, Geißer, Brutsch und Bauscher fehlten

gleich 4 nominelle Stammkräfte. Nichts desto trotz stand immer noch eine Schlagkräftige Truppe auf dem Platz die dafür sorgen sollte daß die 3 Punkte in Ittendorf bleiben. Der SV B zu beginn mit mehr Ballbesitz ohne zwingend zu werden. Gefährlich wurde es meist nach Standards oder wenn unser Keeper wackelte. Nach einer Ecke konnte Pintado per Kopf für den schon geschlagenen Grasso den Ball gerade noch von der Linie kratzen. Nach einer weiteren Schlafmützigkeit unseres Keepers gab es wegen aufgenommenem Rückpass indirekten Freistoss, nachdem kurz zuvor das gleiche vergehen noch ungeahndet blieb. Zum Glück wurde dieser vom SV B schlecht ausgeführt und ein Abwehrbein konnte abwehren. Allmählich kamen aber auch unsere Mannen zu Chancen. Nach herrlichem Pass in die Tiefe steht Strobel plötzlich frei vor Möglich, scheitert jedoch an diesem trotz bester Position.

Unser Team jetzt druckvoller. Geßler tankt sich über außen schön durch, sein Querpass findet im Rückraum des 16er Jo Borchert, welcher Tempo aufnimmt und durch ein langes Bermatinger Bein zu Fall kommt. Diese Aktion wird vom Schiri mit Strafstoss geahndet welchen Diurno perfekt links

oben einschweißt. Die Sportfreunde jetzt weiter am Drücker. Nach einer Klasse Aktion von Jo Borchert findet sein Querpass den blank stehenden Marchoud, welcher diese Erstklassige Möglichkeit aber flach knapp am Tor vorbei setzt. Aufgrund 2er nahezu 100 %iger Chancen war die 1:0 Pausenführung fast zu wenig. Wie schon in der Vorwoche in Immenstaad haben unsere Jungs nach der Pause Schwierigkeiten wieder in Schwung zu kommen. Ein Fernschuß von Sikora saust noch knapp übers Lattenkreuz. Nach einem mehr als misslungenen Versuch auf Abseits zu spielen findet ein Querpass den aber sowas von freien Sikora, der das Geschenk dankend annimmt und mit einem platzierten Flachschuß Grasso keine Chance läßt. Dieser ausgleich hatte sich in den Minuten nach der Pause ein wenig angebahnt. So allmählich erhöhen unsere Mannen dann aber wieder die Schlagzahl tut sich aber schwer gute Chancen zu kreiieren. So muß ein Eckbal für die größte Chance in Halbzeit 2 her halten, an dessen Anschluß ein Bermatinger einen Diurno-Kopfball von der Linie kratzt. In der Schlußphase wird das Spiel immer hektischer woran auch der Schiedsrichter nicht ganz unbeteiligt ist. Bermatinger Zeitspiel bleibt hier ebenso ungeahndet wie permanente taktische Foulspiele. Höhepunkt ist ein rüder Ellbogen-Check im 16er in das Gesicht Marchouds, was der Schiri aber wohl aus Protest gegen den zuvor reklamierenden Spieler ungeahndet läßt. Hier wäre sogar im Eishockey eine Disziplinarstrafe verhängt worden. Vom SV Bermatingen hat derweilen nach seinem Ausgleichstreffer nicht mehr viel, was aber unsere 

Mannen dennoch nicht zum Siegtreffer nutzen konnten. So blieb es nach 90 hart umkämpften Minuten bei einem Unentschieden, das aufgrund der

hochkarätigen Chancen der ersten Halbzeit nicht zufrieden stellt. Auch in diesem Spiel kostet fehlende Effizienz den Sieg wie schon viel zu oft die letzten Monate. Am kommenden Samstag bietet sich die nächste Chance Punkte zu machen und den Bock endlich richtig umzustoßen. Kampflos

wird uns der TuS Meersburg aber sicher keine Punkte überlassen. Auch in diesem Derby kann nur durch bedingungslosen Einsatz gepunktet werden.

Getreu dem Motto, auf geht's Sportfreunde kämpfen und siegen !

            

es spielten: Alessandro Grasso, Giuseppe Berardi, Tim Borchert (ab 64. Minute Frank Demark ), Rui Pintado, Julian Beyer, Stefan Strobel,

Philipp Maise (ab 75. Minute Martin Jatzkowski), Jamil Marchoud, Jonathan Borchert, Dominik Geßler, Matteo Diurno 

 

 

Sportfreunde Ittendorf/Ahausen 2 - Spfr. Owingen/Billafingen 2   1:6 (1:1)

 

Tore: 0:1 Majobe Jawara (4.Minute)

        1:1 Jonathan Anorue (35. Minute)

        1:2 Johannes Grötzinger (64.Minute)

        1:3 Patrick Fitz / Elfmeter (71.Mintue)

        1:4 Majobe Jawara (73. Minute)

        1:5 Majobe Jawara (77. Minute)

        1:6 Majobe Jawara (83. Minute)

 

es spielten: Andre Schnopp, Mario Alber, Tim Waldenmayer, Daniel Beck (ab 46. Minute Simon Wunsch), Patrick Schlegel (ab 40.Minute Niklas Sass/

ab 67. Minute Oliver Höhn), Sascha Trautmann, Benjamin Spiry, Manuel Bodenmüller, Jonathan Anorue, Paul Krimmel, Jonas Bechinger       

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

2. Spieltag / 12.09.2018

 

TUS Immenstaad 2 - Sportfreunde Ittendorf/Ahausen 1     1:1  ( 0:1 )

 

Nach der Derbypleite der Vorwoche waren im verschobenen Spiel beim personell schwächelnden TUS Immenstaad 2 , das klare Ziel 3 Punkte.

In Anbetracht der TUS-Startelf mit 4 AH'lern Ü 40 schien dies kein utopisches Ziel. Unsere Truppe bis auf Mayer und die Borcherts in Bestbesetzung.

Aber gleich zu beginn ermöglichten einige Unkonzentriertheiten dem TUS 2 Halbchancen ehe Diurno mit einem Schuß TUS-Keeper Kießling prüft. Nach einer weiteren guten Cahnce unsererseits ist es aber soweit. Einen schönen Spielzug leitet Stobel weiter auf den freien Geißer, der überlegt ins lange Eck zur frühen Führung spitzelt. Und unsere Jungs machten weiter Dampf. In einen Steckpaß von Geßler spritz Marchoud und chippt den Ball aber knapp am Gehäuse vorbei. Keine Zeigerumdrehung später knallt ex-Tus'ler Christ einen strammen Schuß ganz knapp vorbei. Die ganz große Chance den Sack fast schon zuzumachen bietet sich dann Pat Geißer. Nach schönem Zuspiel von Christ bietet sich ihm zwar abseitsverdächtig aber völlig frei vor der TUS-Bude die Chance lässig einzuschieben. Doch er versucht aus nicht näher bekannten Gründen im 5er den TUS-Keeper zu umkurven und verstockelt dabei die Mega-Chance. Nach einem klasse Pass von Brutsch bietet sich Diurno noch die gute Chance, sein Schuß ist jedoch zu unplatziert und so kein Problem für Keeper Kießling. Kurz darauf noch ein Kopfball von Stobel, das wars in Halbzeit eins unsererseits. Der TUS hatte auch immer wieder mal einen Abschluß allerdings meist harmloserer natur. 

In Halbzeit 2 startet der TUS Schwungvoll fest entschlossen auszugleichen. Und wie sie oft in jüngster Vergangenheit reicht eine kurze Schwächephase bis es rappelt. Eine hoher Flankenball wird von Immenstaads Nr.9 exzellent an der 16er Kante gestoppt, vorgelegt und direkt aus der drehung im langen Eck versenkt. So was nennt sich kalte Dusche. In der Folge stabilisierte sich unser Team wieder und spielte wieder Dominanter nach Vorne.

Einen Klasse Ball von Marchoud auf den frei durchstartenden Jatzkowski pfeifft der Schiri ebenso zu Unrecht Abseits wie auch in der Folge noch bei weiteren Offensiv-Aktionen gegen uns. Nachdem sich Jatkowski endlich mal regulär durchtanken darf kommt Geißer zum Abschluß jedoch auch hier fehlt die nötige Präzision. Nachdem sich kurz darauf Geßler durchtankt sieht er sich plötzlich überraschend frei gemeinsam mit Maise blank vor der Bude sodaß Maise den Abschluß zieht aber auch er direkt auf Keeper Kießling. Der Schiri hat offenbar gefallen an dem Kick und gibt Kreisliga unübliche 5 Minuten Nachspielzeit. Hier bietet sich doch tatsächlich nochmals Marchoud die große Chance als er mit einem Haken den Gegner  austanzt dann aber aus spitzerem Winkel an Kießling scheitert. Im Gegenzug fast der Lucky Punch für den TUS als ein Immenstaader klar im Abseits stehend frei auf unser Tor zulaufen darf jedoch glücklicherweise unvermögend daneben zielt. Dann war aber doch Feierabend und die Partie war 1:1 verloren.

Das Fazit lautet wie so oft die letzen Wochen. Extrem viel Aufwand für ganz wenig Ertrag. Und kommenden Sonntag steht das nächste Derby gegen die Reserve des SV Bermatingen an. Auch der SV B wird sicher hochmotiviert sein die Punkte aus Ittendorf zu entführen. Um das zu verhindern Bedarf es endlich mal einer besseren Chancenverwertung. Wenn dieses Chancenwucher nicht schnell abgeschafft werden kann wird's eine weitere enttäuschende Saison. Damit es so weit nicht wieder kommt empfiehlt sich bereits gegen den SV B eine höhere Treffsicherheit. In diesem Sinne haut rein Jungs !   

 

Tore: 0:1 Patrick Geißer  ( 11. Minute )

        1:1 Tadmore Ala ( 52. Minute ) 

 

es spielten: Andre Schnopp, Timo Bauscher, Giuseppe Berardi, Rui Pintado, Tobias Brutsch (ab 46. Minute Philipp Maise), Stefan Strobel,Tobias Christ,

Jamil Marchoud, Dominik Geßler, Matteo Diurno (ab 54. Minute Martin Jatzkowski ), Patrick Geißer (ab 85. Minute Patrick Schlegel)

 

08.09.2018

 

TUS Meersburg 2 - Sportfreunde Ittendorf/Ahausen 2   3:2   (1:1)

 

Tore: 1:0 Mustafa Salah   (14. Minute )

        1:1 Rui Pintado  (41. Minute )

        1:2 Patrick Geißer  (56.Minute)

        2:2 Yilmaz Emil  (76. Minute)

        3:2 Hammed Olaweppo / Elfmeter ( 84. Minute )

 

es spielten: Andre Schnopp, Thaddäus Sitta, Giuseppe Berardi, Tim Borchert (ab 61. Minute Tim Waldenmayer), Christoph Engler (ab 31. Minute Jonas Bechinger), Rui Pintado, Daniel Karg (ab 46. Minute Jonathan Anorue ), Tobias Christ (ab 72. Minute Benjamin Spiry), Rui Pintado, Patrick Schlegel, Paul Krimmel, Patrick Geißer       

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------ 

 

1. Spieltag / 02.09.2018

 

Sportfreunde Ittendorf - SC Markdorf 2    2:3  (1:2)

 

Tore: 1:0 Matteo Diurno ( 7. MInute )

         1:1 Jascha Bachstein (14. Minute

         1:2 Vladimir Miller (18. Minute )

         1:3 Michael Parton ( 53. Minute )

         2:3 Tobias Brutsch ( 72. Minute )

 

Die Vorstadt verschenkt Punkte:
Die Motivation war hoch, der Wille war da, doch am Ende stand die Vorstadt nach dem ersten Spieltag der Kreisliga B ohne Punkte da.
Dabei hat alles ziemlich gut begonnen. Eine konzentrierte Startelf schaffte es in der 7. Spielminute durch Matteo Diurno in Führung zu gehen. „Geil!“ dachte sich jeder. Doch leider sorgte die Führung nicht für Sicherheit.
Etwa 10 Minuten später ist die Defensive der Vorstadt zwei Mal unkonzentriert, sodass Bachstein zunächst ausgleicht und der SCM durch Vladi Miller kurz darauf gar 1:2 im Derby in Führung geht. Als dann der SC Markdorf kurz nach dem Pausentee auf 1:3 durch einen Freistoß von Ex-Ittendorfer Parton erhöht, ließen zumindest die Zuschauer die Köpfe hängen.
Allerdings ist die Vorstadt in der Endphase der letzten 20 Minuten nochmals erwacht und konnte per Freistoßtreffer durch Tobi Brutsch nochmals auf 2:3 verkürzen. In der Endphase ergaben sich noch einige gute Möglichkeiten das 3:3 zu erzielen, welche aber allesamt nicht genutzt werden konnten. Spielerisch sah man einen leichten Ansatz, dass bestimmte Abläufe, bestimmte Spielzüge besser als in der Saison funktionieren – das Selbstbewusstsein hat in der wichtigsten Phase des Spiels aber gefehlt, weshalb die Niederlage nicht abgewendet werden konnte. Auch die Kämpferische Einstellung war da, aber leider ohne Ertrag.

 

es spielten: Andre Schnopp, Martin Mayer, Giuseppe Berardi, Jonathan Borchert, Timo Bauscher, Tobias Brutsch, Markus Münnich, Philipp Maise,

Tobias Christ, Patrick Geißer (ab 71. Minute Martin Jatzkowski ), Matteo Diurno (ab 84. Minute Rui Pintado )

 

 

Sportfreunde Ittendorf - Spvgg F.A.L. 4    1:1  (0:1)

 

Mit Kampf zum Punkt:
Die Zwote der Vorstadt erkämpft sich harten Punkt gegen eine offensive F.A.L.-Mannschaft. Bereits zu Beginn des Spiels war klar: F.A.L kommt nach Ittendorf um drei Punkte zu holen. So kamen sie auch zu einigen gefährlichen Angriffen, vielen Abschlüssen und vielen Chancen. Eine davon führte in der 37. Minute zum 0:1. Aber: Die Jungs der Vorstadt spielten das gesamte Spiel über tapfer weiter, leisteten eine konzentrierte Defensivarbeit, standen hinten drin dicht und schmissen sich in jeden Ball. Und auch die Vorstadt hatte durch Konter die Chance sowohl in Führung zu gehen als auch auszugleichen. In der ersten Halbzeit jedoch ohne Erfolg. In der 72. Minute dann die Erlösung durch Paul Krimmel, der den Ball irgendwie von Ittendorf-Urgestein Manuel Bodenmüller bekommt und das Netz zum Zappeln bringt. Die letzten 5 Minuten sind dann nochmals heikel geworden, aber auch da sind die Großchancen für F.A.L. im Endeffekt nur Chancen geblieben.

 

Tore: 0:1 Daniel Walk (37. Minute )

         1:1 Paul Krimmel  ( 72. Minute )

 

es spielten: Alessandro Grasso, Giovanni di Gregorio, Christoph Engler, Tim Waldenmayer, Raffael Veser, Thaddäus Sitta, Jonathan Anorue,

Daniel Karg (ab 66. Minute Raimund Kienle), Daniel Beck (ab 45. Minute Manuel Bodenmüller ), Benjamin Spiry (ab 45. Minute  Patrick Schlegel )

Paul Krimmel

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------