1. Spieltag / 18.09.2019

 

Sportfreunde Ittendorf/Ahausen - TUS Immenmstaad 2   5:0 (4:0)

 

Kantersieg im Nachhol-Derby !

 

Nach der Pleite vom Wochenende kam das vom 1. Spieltag verlegte Derby gegen die Zweitvertretung vom TUS Immenstaad zur Wiedergutmachung gerade recht. Nicht dabei die Langzeitverletzten Bauscher, Diurno, Jendrijewski sowie Jo Borchert und die urlaubenden Ritter und Coach Eichner. Durch den 9:0 Kantersieg in der letzten Rückrunde hatten wir noch beste Erinnerungen an den TUS 2, auch wenn jedem Klar war dass sich das in dieser Höhe wohl nicht wiederholen würde. Ein Sieg war von unserer Truppe aber dennoch fest eingeplant zumal der Gegner aus Immenstaad personell auch nicht gerade in Bestbesetzung daher kam und ohne BSG- und AH-Supporter auskommen mußte. So war es auch nicht verwunderlich daß unsere Mannen den Gegner vom Start weg dominierten und diesem zumeist nur die Beobachter Rolle blieb. Der erste Hochkaräter lieass dann auch nicht lange auf sich warten als Städele quer auf den freien Geßler passt aber dieser sich gleich wieder als guter Ballspender für Hagnau erweist. Nach einem nicht geahndeten Foul an Immenstaads Bürkle passt Städele den Ball aus der eigenen Hälfte long line auf Marchoud wo dieser seinem Gegenspieler enteilt und trocken ins kurze Eck einnetzt. Die nächste Aktion kann Immenstaads Keeper gegen Städele noch entschärfen doch eine Aktion später zappelt der Ball nach einem schönen Spielzug durch Bambi Vogt erneut im Netz. Doch der Schiri gab diesen herrlichen Treffer wegen angeblich passivem Abseits nicht. Das hat man auch nicht alle Tage in der Kreisliga. Nach einem Marchoud-Freistoss kommt Kremsler frei zum Abschluss setzt den Ball aber aus Nahdistanz nur an den Pfosten. Besser macht es in der Folge Gut der eine herrliche Kombination über Vogt und Städele zum 2:0 veredeln kann. Das beste für den TUS bis dato war sicherlich, daß es nur 2:0 für die Sportfreunde stand. Das änderte sich aber kurz darauf als Gut auf an der Grundlinie seinen Gegenspieler austanzt, dann nach innen lupft und Geßler den Ball zum 3:0 in die Maschen hechtet. Wenn mit dem Fuß nichts geht muß man halt mal einen mit dem Kopf reingrätschen. Der Tus weiter unter Dauerbeschuß, kam selbst kaum über die Mittellinie, zumindest nicht mit Ball am Fuß. Wenn's vorne zu eng war betätigte sich mal Defender Brutsch als Spielmacher und bedient Geßler mit einem langen Ball, der den Tus'lern inklusive Tormann enteilt und dann ins leere Tor einschieben kann. Mit 4:0 zur Halbzeit waren die Gäste noch bestens bedient, hatten sie doch selbst keinen einzigen Torschuß. Trainer Kremslers schwerste Aufgabe in der Pause war es sicherlich die Spannung hoch halten zu können. Doch recht schnell war offensichtlich, daß sich die Hoffnung der Zuschauer, es würde wie im ersten Durchgang weitergehen, nicht erfüllen wird. Das Tempo wurde deutlich reduziert und auch im Defensivverhalten wurde die Heimmannschaft jetzt etwas nachlässiger. Zwar kam der TUS nach wie vor zu keinen wirklichen Chancen doch schaffte es der Gast jetzt besser unser Team von seinem Tor fern zu halten. Die erste Viertelstunde nach der Pause war so rein gar nichts geboten ehe Strobel mit einem langen Ball die Gäste  aushebelt und Marchoud frei durch ist, den Keeper umläuft und einschiebt. Dann wurde aber auch sofort wieder 2 Gänge runter geschaltet und direkt in den Schonmodus für den bevorstehenden Oktoberfest-Ausflug über gegangen. In der Schlußphase kamen dann nochmals ein paar "Zufalls"-Chancen zustande als Aushilfsstürmer und Ittendorf-Urgestein Maddin Mayer einen Kopfball knapp über den Querbalken setzt. Den besten Spielzug im zweiten Abschnitt kann Vogt nicht nutzen und scheitert äußerst aussichtsreich am Keeper. Dann setzt Mayer nochmals einen Kopfball noch knapper drüber und Mili Marchoud kann auch die letzte Chance des Spiels nicht nutzen. So kommt der TUS nochmals mit einem dunkel blauen Auge davon weil sich die Sportfreunde gedanklich zeitig Richtung Konstanz verabschieden. Eine starke erste Halbzeit reicht unserer Mannschaft um den erwartet deutlichen Sieg einzutüten. Lediglich die Chancenverwertung war wieder eher mangelhaft, wäre doch ein zweistelliges Ergebnis bei mehr Konsequenz problemlos möglich gewesen. Aufgrund der bevorstehenden Festwochen in Konstanz (Oktoberfest) und Sibiu (Rumänien), folgt das nächste Spiel unseres Teams erst wieder am 03.10.2019 in Ittendorf gegen den FC Beuren-Weildorf. Etwas Zielwasser kann sicher nicht schaden. In diesem Sinne, Prost und bis zum 03.10.2019 dem Tag der deutschen Einheit in Ittendorf !

 

Tore: 1:0 Jami Marchoud ( 7. Minute )

         2:0 Dawid Stanislaw Gut ( 27. Minute )

         3:0 Dominik Geßler ( 31. Minute )

         4:0 Dominik Geßler ( 43. Minute )

         5:0 Jamil Marchoud ( 57. MInute )

 

es spielte: Rudi Häckel, Giuseppe Berardi, Tobias Brutsch, Markus Strobel (ab 72. Minute Philipp Maise ), Stefan Strobel, Matthias Kremsler, Dominik Vogt, Peter Städele (ab 62. Minute Vladimir Miller), Jamil Marchoud, Dawid Stanislaw Gut (ab 77. Minute Martin Mayer ),

Dominik Geßler ( ab 66. Minute Paul Krimmel )

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

3. Spieltag / 15.09.2019

 

Sportfreunde Ittendorf/Ahausen 1 - FC Rot-Weiß Salem 2     0:2 (0:2)

 

Heimniederlage gegen Meisterschaftsfavorit !

 

Bei schönstem Sonnenschein empfingen die Sportfreunde zur ungewohnten Mittagszeit den Meisterschaftsfavoriten aus Salem. Mit Marchoud, Vogt und Berardi kehrten 3 Spieler in den Kader zurück dagegen fehlte Ritter.  Die Sportfreunde hatten sich viel vorgenommen,

will man diese Saison doch selbst ein Wörtchen oben mit reden. Die erste Aktion hat dann auch das Heimteam als sich Gut stark außen durchsetzt und Marchoud bedient, dieser jedoch den Ball erst annimmt und somit geblockt werden kann. Doch die kalte Dusche folgt auf dem Fuß. Nach einem Stellungsfehler unserer Hintermannschaft enteilt Salems Stürmer. Brutsch hackelt von hinten Häckel klärt grätschend von vorne, Salemes stürmer fällt der Schiri pfeift. Blöderweise erfolgt Brutsch's Eingriff im 16er was Elfmeter nach sich zieht. Ob man den geben muß bleibt dahin gestellt. Schmid interessiert's wenig und versenkt stramm zum 0:1. In der Folge unsere Mannen völlig von der Rolle, fehlerhaft und nur noch hinter her laufend. So war Salem-Treffer-Nr. 2 nur eine Frage der Zeit. Wenig verwunderlich auch daß dieser dann einem weiteren Kapitalen Bock entspringt als Berardi vom Stürmer unter Druck gesetzt ins Straucheln kommt, das Leder verliert und Seeberger den folgenden Querpass zum 0:2 versenkt. So hatte sich das Trainerteam das sicherlich ganz und gar nicht vorgestellt.

Auch die folgenden Aktionen gehörten den Gästen so als Häckel nur mit viel Glück ein Eigentor von Strobel verhindern kann. Erst nach einer guten halben Stunde konnte das Heimteam Spielanteile zurück gewinnen und selbst öfters in Aktion treten. Nach und nach schafften es die Sportfreunde selbst Chancen zu kreeiren die man teilweise durchaus als hochkarätig ansehen muß. Marchoud legt Geßler schön in den Lauf der dann auch recht freie Schußbahn hat, das Leder jedoch direkt ins Hagnauer Bergle Stadion zimmert. Das sollte nicht die einzige Ballspende des Tages der Sportfreunde an Hagnau bleiben. Wenn eine Spendenbescheinigung gewünscht wird einfach melden RSV. Auch eine schöne Städele Flanke wird aus dem Hinterhalt recht frei und trotz viel Zeit gen Hagnau gejagt. Die beste Chance zum Ausgleich wird dann aus aus der Pole Position frei auf Salems Keeper zulaufend von DG 11 unerklärlicherweise per Heber abgeschlossen welcher selbstredend deutlich übers Tor hinweg segelt. In diesen Situationen wurden unsere abgezockten Vollblut Stürmer Jendrijewski, Diurno und auch Ritter  schmerzlich vermisst. Der "Killerinstinkt" war an diesem Tag bei keinem Sportfreunde Akteur vorhanden. So ging's trotz bester Chancen vor der Paus aufgrund der katastrophalen ersten halben Stunde mit einem 0:2 Rückstand in die Halbzeit. Keine guten Voraussetzungen für Halbzeit 2 und die sommerlichen Temperaturen machten es sicherlich nicht einfacher. Dennoch die Sportfreunde vom Start weg bemüht hier wieder ins Spiel zurück zu kommen. Salem reagierte jetzt nur noch und beschränkte sich aufs zustellen und verschieben. Eigene Aktionen hatte das Gästeteam so gut wie keine mehr. Unsere Mannen jetzt mit gefühlten 80 % Ballbesitz permanent beim Versuch Lücken zu finden. Trotz allem Ballbesitz wurde es ganz selten  richtig gefährlich für Salems Kasten weill den Sportfreunden an diesem Tag einfach Kreativität und Individualität fehlten, um Salems dicht gestaffelte Defensive auszuhebeln. So war es für die Gäste auch völlig ausreichend solide zu verteidigen und das Ergebnis über die Zeit zu verwalten. Dann war Feierabend und die Sportfreunde müßen damit bereits im zweiten Saisonspiel den ersten Dämpfer hin nehmen. Alles in allem kein unverdienter Sieg für Salem getreu dem Motto " Ein Pferd springt nur so hoch wie es muß ". Viel Zeit bleibt unserem Trainerteam nicht, die Mannschaft wieder aufzurichten und neu einzustellen. Bereits am kommenden Donnerstag steht das Nachhol-Heimspiel gegen den TUS Immenstaad 2 auf dem Programm. Ein Gegner den es keinesfalls zu unterschätzen gilt, gelang dem TUS doch beim 2:2 gegen TAV Überlingen ein Achtungserfolg. Es ist davon auszugehend, dass der Gegner nicht mehr viel mit dem Team der Vorsaison gemein hat, als man mit einem 9:0 Heimerfolg triumphieren konnte. Wenn das Team es aber schafft, die Konzentration vorne wie hinten wieder hin zu bekommen, sollten die 3 Punkte in Ittendorf bleiben. Mit der Leistung vom Salem-Spiel wird es aber auch gegen den TUS 2 nicht reichen. Hoffnung macht, daß das Spiel unter der Woche ist und die Vorbereitung daher eine bessere sein dürfte. Volle Konzentration dem DERBY ! Kämpfen & siegen Sportfreunde, am Donnerstag ab 18:00 Uhr !

      

Tore: 0:1 Marcel Schmid / Strafstoß  ( 7. Minute )

        0:2 Matthias Seeberger ( 15. Minute )

 

es spielten: Rudi Häckel, Tobias Brutsch, Giuseppe Berardi, Philipp Maise (ab 80. Minute Martin Mayer), Stefan Strobel, Dominik Vogt, Matthias Kremsler, Peter Städele (ab 71. Minute Patrick Geißer), Dominik Geßler (ab 46. Minute Markus Strobel ),Jamil Marchoud,

Dawid Stanislaw Gut 

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

2. Spieltag: 07.09.2019

 

Spvgg F.A.L. 3 - Sportfreunde Ittendorf/Ahausen    0:4 ( 0:3 )

 

Städele und Gut sorgen mit Doppelpacks für souveränen Auftaktsieg !

 

Mit etwas Verzögerung durften die Sportfreunde am 2. Spieltag dann doch ihr erstes Saisonspiel bestreiten. Zum Auftakt waren die Sportfreunde beim einstigen Angstgegner, der Spvgg F.A.L. 3 zu Gast. Dieser F.A.L.-Fluch konnte in der vorigen Saison mit einem denkwürdigen 3:5 Unterzahl-Auswärtssieg gebrochen werden. Aufgrund der starken Rückrunde der Vorsaison war die Vorfreunde und Erwartungshaltung der Sportfreunde und seiner Anhänger auf dieses erste Runden-Spiel groß. Für B-Liga standesgemäß fand das Spiel auf Platz 3 direkt am Maisfeld statt. Den Center Court hatten die Landesliga Kicker unmittelbar zuvor bereits im Derby gegen Überlingen umgepflügt. Allerdings durften sich auch die Sportfreunde einer landesligaverdächtig großen Anhängerschaft erfreuen. Der Kader gestaltete sich im wesentlichen gleich wie beim Pokalspiel 3 Tage zuvor. Somit fehlten also weiterhin mit Vogt, Marchoud, Jo Borchert, Diurno, Berardi und Jendrijewski 6 wichtige Spieler. Die Sportfreunde-Ultras hatten ihren Biertower noch nicht richtig positioniert, da donnert Neu-Stürmer Dawid Gut den Ball nach klasse Ritter-Pass schon an den Pfosten. Unsere Mannen liefen den Gegner früh an um ihn erst gar nicht zur Entfaltung kommen zu lassen. Der erste FAL-Schuss nach einer Viertel-Stunde war eher harmloserer Natur. Die Sportfreunde-Aktionen kamen da schon deutlich gefährlicher daher so als Kremsler eine Strobel-Flanke bewusst passieren lässt und der überraschte FAL-Keeper den Ball nur mit Mühe klären kann. In Minute 19 war's dann aber soweit. Ein Ritter-Eckball wird per Haarspitze verlängert wo zentral Städele frei zum Ball kommt, diesen exzellent ansaugt und aus Nahdistanz zur Führung einschießt. Die Heimmannschaft kam überhaupt nicht zur Geltung und war zumeist nur zweiter Sieger.Nach schönem Geßler-Pass umkurvt Ritter auf außen den Keeper, flankt dann mit viel Übersicht vor's FAL-Gehäuse wo der freie Gut den Ball mühelos ins verwaiste Tor zum 0:2 einschießen kann. Im Anschluss hatte dann auch das Heimteam seine erste erwähnenswerte Chance als Häckel zunächst per Fußabwehr klären kann und der zweite Ball dann glücklicherweise über's Tor gezimmert wird. Die letzte Aktion in Halbzeit 1 gehört aber nochmals den Sportfreunden als Städele zum Abschluss kommt, der FAL-Keeper den Schuss aber nur abklatschen kann und der heranrauschende Gut stramm zum 0:3 Pausenstand einschießt. Starke erste Halbzeit unserer Mannen auf einem vom Regen durchtränkten und nicht leicht zu bespielenden Platz. Aufgrund der geografisch ungünstigen Lage des Sportplatz zum Sportheim hätte eigentlich eine Pausenverlängerung beantragt werden müßen. Vielleicht wäre hier für die Zukunft ein Shuttle-Service zu überlegen. Da es aber in Halbzeit 2 die Sportfreunde etwas ruhiger angehen ließen verpassten auch aufgrund Thekenstaus verspätet zurück kehrende Zuschauer erst mal nichts. Der erste nennenswerte Torschuß in Halbzeit 2 brachte dann aber direkt wieder ein Tor für die Sportfreunde. Einen Schuss von Neuzugang Markus Strobel kann der Keeper nicht festhalten, den freien Ball würgt Städele dann zum 0:4 ins Frickinger-Gehäuse. Gefährliche Offensiv-Aktionen blieben weiterhin eher rar. Eine schöne Ritter-Flanke trifft Dave Gut leider nicht richtig sodass es auch hier nicht wirklich gefährlich wurde. Als FAL dann doch mal wieder angreift bringt  Katze Häckel den  durchbrechenden Angreifer mit einer handelsüblichen Kreisligagrätsche zu Fall. Blöd nur, dass unser Keeper wie als Torhüter üblich, letzter Mann war und man dafür auch in der Kreisliga schon mal rot sehen kann. Viel also Glück für unseren Keeper daß er in Frickingen nicht erneut vorzeitig zum Duschen darf und mit gelb davon kommt. Der folgende Freistoß bringt keine Gefahr für unseren Kasten. In der Schlussphase verpasst es der eingewechselte Lillo noch mit 2 sehr guten  Gelegenheiten das Ergebnis höher zu schrauben. Doch auch so steht am Ende ein nie gefährdeter 0:4 Auswärtssieg gegen einen Gegner, den man in der Vergangenheit auch schon mal stärker gesehen hatte. Ungleich schwerer dürfte es am kommenden Sonntag gegen A-Liga-Absteiger und Titelfavorit FC Rot-Weiß Salem werden. Wenn unser Team aber sein Potenzial an diesem Tag abrufen kann ist sicherlich auch gegen diesen Gegner ein Heimerfolg möglich. Anstoß ist Sonntag zur ungewöhnlichen Uhrzeit bereits um 12:00 Uhr ! Beste Grillwurstzeit also.... save the date !  

 

Tore: 0:1 Städele ( 19. Minute )

         0:2 Dawid Stanislaw Gut ( 28. Minute )

         0:3 Dawid Stanislaw Gut ( 42. Minute )

         0:4 Peter Städele ( 61. Minute )

 

es spielte: Rudi Häckel, Martin Mayer, Tobias Brutsch, Vladimir Miller (ab 55. Minute Martin Regenberg ),Markus Strobel, Stefan Strobel, Peter Städele, Matthias Kremsler, Dominik Geßler ( ab 84. Minute Christoph Engler ), Felix Ritter ( ab 82. Minute Jose Calderon Lillo, Dawid Stanislaw Gut ( ab 77. Philipp Maise ) 

 

 

FC Steißlingen 4 - Sportfreunde Ittendorf/Ahausen 2   1:6 ( 1:3 )

 

Kantersieg mit Geißer 3er-Pack !

 

Tore: 0:1 Jonathan Anorue ( 9. Minute )

        0:2 Paul Krimmel ( 17. Minute )

        0:3 Patrick Geißer ( 36. Minute )

        1:3 Timo Zimmermann ( 45. Minute )

        1:4 Patrick Geißer ( 75. Minute )

        1:5 Patrick Geißer ( 78. Minute )

        1:6 Marcel Sikora / Elfmeter ( 83. Minute )

 

es spielten: Andre Schnopp, Tim Borchert, Tim Waldenmayer, Thaddäus Sitta, Benjamnin Spiry (ab 59. Minute Daniel Weber),

Christoph Engler, Jonathan Anorue (ab 58. Minute Mobashir Zain), Paul Krimmel (ab 40. Minute Jonas Bechinger), Marcel Sikora,

Markus Münnich (ab 80. Minute Jose Calderon Lillo ), Patrick Geißer 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Pokalspiel: 04.09.2019

 

Sportfreunde Ittendorf/Ahausen - SG Heiligenberg/Illmensee    1:4 (0:3)

 

Heiligenberg/Illmensee lässt nichts anbrennen !

 

Nach dem verlegten Saisonauftakt brannten Fans und Mannschaft auf das erste Saisonpflichtspiel. Leider fehlten mit Mili Marchoud, Giusi Berardi,  Jo Borchert, Matteo Diurno und Domi Vogt gleich 5 wichtige Spieler, was gegen den klassen höheren A-Ligisten doppelt schwer wiegte. Heiligenberg/Illmensee gab auch vom Start weg direkt Gas und zwang Katze Häckel bereits in Minute 1 zur ersten Parade. Der A-Ligist wollte spürbar das frühe Tor und machte weiter Dampf. Als unsere Mannen den Ball nicht klären können kann ein SG-Akteur von der Grundlinie zurück passen wo der Stürmer zentral abschließen kann und Häckel nur mit einer Glanzparade den Rückstand verhindert. Immer wieder bringen unnötige Ballverluste in der heißen Zone unser Team in Not. Nur selten kommt die Heimelf ihrerseits zu Entlastungsangriffen und so dauert es bis zu Minute 15, ehe Kremsler nach einer Städele Flanke der erste Torschuß glückt. Deutlich häufiger rollte der Ball aber Richtung Sportfreunde Gehäuse. Bei einem schnell vorgetragenen Angriff über außen segelt ein Kopfball nach präziser Flanke erneut nur ganz knapp an unserem Tor vorbei. Mitte erster Hälfte schaffen es die Sportfreunde dann aber doch besser ins Spiel zu kommen und das Spiel offener zu gestalten. Nach einer Geßler Flanke kommt Strobel M. recht frei zum Schuß, jedoch fliegt sein Ball nur  Richtung Hagnau. Da war mehr drin. Die Sportfreunde kommen jetzt vermehrt zum Abschluß. Nach schöner Ritter Flanke kommt erneut Strobel M. zum Abschluß setzt den Ball dieses mal aber durchaus knapp neben den Pfosten. Doch auch die Gastmannschaft weiter gefährlich, setzt einen Kopfball super knapp über unseren Kasten. Dann aber war's soweit. Nach langem Ball verfolgt Mayer den agilen 9er, kann ihn aber nicht entscheidend stellen und dieser schießt parallel zum Tor laufend von der 16er Kante flach zum 0:1 ein. Die Antwort der Sportfreunde läßt nicht lange auf sich warten als Geßler sich gut durchspielt und auch gut abschließt jedoch Heiligenbergs Keeper mit Mühe parieren kann. Doch immer wieder geht's beim A-Ligist schnell, teilweise zu schnell für unsere nicht immer gut stehenden Defensivos. So als der Gäste 7er am äußeren 16er an den Ball kommt und sich flink durchtanken kann und sein Abschluß leicht abgefälscht zum 0:2 einschlägt. Dem nicht genug kann der schnelle 9er quasi mit dem Pausenpfiff auch noch einen Konter zum 0:3 versenken. Eine verdiente Führung der Gäste auch wenn sie in dieser Höhe nicht nötig gewesen wäre. Zeit zum Durchschnaufen für beide Teams und für die Fans eine der letzten Gelegenheiten eine Terassen-Grillwurst einzunehmen, Walter's neue Grillbude nahe der Eckfahne Nord-West nimmt Kontur an. Halbzeit 2 ließen die Gäste mit der souveränen Führung im Rücken spürbar ruhiger angehen. So gehört die erste Chance der Heimelf in Form eines aussichtreichen Freistoßes, den Kremsler aber ziemlich knapp neben das Tor zirkelt. Auch Heiligenberg/Illmensees erste Chance resultiert aus einem Freistoß der aber als Aufsetzer ebenfalls knapp vorbei segelt. Aller guten Dinge sind 3. Dieses mal aber wieder Freistoß für die Sportfreunde auf rechts außen den Felix Ritter stramm als Aufsetzer im kurzen Eck zum 1:3 versenkt. Geht da noch was ?

Noch waren 25 Minuten zu gehen und die SG hatte es sich ein wenig bequem gemacht. Diese Nachlässigkeit machte sich unser Städele Peter zu Nutze als er aufmerksam wie schnell einen eigentlich unerreichbaren Ball mit der Fußspitze erreicht und im Anschluß über den etwas zu spät kommenden Gästekeeper fällt. Mit etwas Verzögerung gibt Schiri Thum dann auch den Elfer was natürlich bei den Fans vorab schon mal euphorische Gefühle weckt und Geheimwaffe Jandrijewski fanseitig direkt zum warm machen aufgefordert wurde. Da Spielertrainer Kremsler aber nur den Gästekeeper anstatt die Maschenstabilität prüft und auch Krimmel den Abpraller per Kopf nur über den Kasten setzt, mußte dieser Plan direkt wieder verworfen werden. Auch die folgenden Offensivaktionen waren leider nicht vom nötigen Glück gesegnet. Nach einer Pressing Aktion kommt Miller an den Ball, tankt sich gut durch und schließt gut ab. Der vom Keeper parierte Ball trudelt Richtung Torlinie wo er jedoch vom SG-Verteidiger knapp vor Ritter von der Linie geklärt werden kann. Vom Gästeteam kam derweilen nicht mehr viel. Nach einem Ballvertändler von Maise steht Hübschle jedoch plötzlich frei vor Häckel und überwindet diesen zum vorentscheidenden 1:4. Damit war knapp 10 Minuten vor Spielende der Deckel drauf. Dementsprechend passierte auch nicht mehr all zu viel und beide Teams ließen es jetzt auslaufen. Brutsch holt sich noch seine obligatorische gelbe Karte ab und dann war Feierabend. Die Sportfreunde gewinnen einen Kasten Bier vom Kremsler Matze, Heiligenberg/Illmensee das Spiel. Eine Win-Win Situation sozusagen. Somit gratulieren die Sportfreunde den Siegern von der SG Heiligenberg/Illmensee zum erreichen der zweiten Pokal-Runde und müßen sich selbst über den drohenden Terminkonflikt auch keine Gedanken mehr machen. Jetzt gilt es den Fokus ganz auf das erste Punktspiel am Samstag bei der Spvgg F.A.L. 3 zu richten. Hier wäre ein Sieg vielfach wichtiger um gut in die Saison zu kommen. Wenn das Team die richtige Einstellung an den Tag legt sind wir sehr zuversichtlich daß das Spiel in Frickingen erfolgreich gestaltet wird. Jetzt zählt es den Worten auch Taten folgen zu lassen. In diesem Sinne, wir sehen uns Samstag in Frickingen !  

 

Tore: 0:1 Andre Mutter ( 37. Minute )

        0:2 Daniel Huttner (42. Minute)

        0:3 Andre Mutter (45. Minute)

        1:3 Felix Ritter ( 65. Minute )

        1:4 Tim Hübschle ( 82. Minute )

 

es spielte: Rudi Häckel, Martin Mayer, Tobias Brutsch, Stefan Strobel, Markus Strobel, Martin Regenberg (ab 55. Min. Vladimir Miller ), Matthias Kremsler (ab 80. Min. Philipp Maise), Peter, Städele, Felix Ritter, Dominik Geßler, Dawid Stanislaw Gut ( ab 60. Min. Paul Krimmel )

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

1. Spieltag, 01.09.2019

 

Sportfreunde Ittendorf 2 / Sportfreunde Owingen/Billafingen 2    1:4 ( 1:2 )

 

Tore: 0:1 Kristijan Soldo ( 23. Minute )

         1:1 Patrick Geißer ( Strafstoß ( 29. Minute )

         1:2 Vladimir Soldo ( 33. Minute )

         1:3 Majobe Jawara ( 46. Minute )

         1:4 Majobe Jawara ( 77. Minute )

 

es spielten: Andre Schnopp, Tim Borchert (ab 52. Min. Daniel Weber), Tim Waldenmayer, Patrick Schlegel, Jonathan Anorue, Markus Münnich, Christoph Engler (ab 78. Minute Daniel Karg), Sascha Trautmann (ab 42. Min. Mario Alber), Paul Krimmel (ab 67. Min. Jose Calderon Lillo), Marcel Sikora, Patrick Geißer